Donnerstag, 18. Juni 2020

Eigentlich wollte ich heute...

...ein Dösken aufmachen, und in Erinnerung an einen guten Freund schwelgen; einen Freund, der uns leider viel zu früh verlassen hat... unglaublich aber war, sechs Jahre ist es jetzt schon her - sechs lange Jahre ohne Dich! Geblieben sind mir unzählige unvergessliche Momente... auf Dich mein Freund!
Zurück aber zum "eigentlich" - nicht nur, dass diese Woche eh schon eine mehr als emotionale für mich ist, plagen mich die "ungenügenden Bilder" des langerwarteten zweiten Bildbandes der MOMENTAUFNAHMEN-Reihe. Immer wieder sitze ich am Schreibtisch, das durchaus gelungene Probeexemplar (hier gefielen mir nur ein paar kleine Fehler/Ungenauigkeiten nicht) oben, das "Endergebnis" darunter... Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie mich der Unterschied wurmt... Der rege Emailverkehr mit der Druckerei führte bis dato leider nicht zum gewünschten Ergebnis; bleibt zu hoffen, dass der morgige Tag eine positive "Meldung" bringt... Ihr könnt gerne die Daumen drücken! Ach Leute, manchmal macht es echt keinen Spaß...
So, jetzt werde ich mir aber doch noch ein kaltes Dösken (oder auch zwei) holen, ein paar alte Fotoalben raussuchen, und an das eine oder andere Erlebnis mit Bonsai denken... 

Montag, 15. Juni 2020

MOMENTAUFNAHMEN "digital" endlich eingetroffen...

Der Weg von der Druckerei zu mir dauerte wohl dank Corona ein wenig länger; aber jetzt sind die streng limitierten Exemplare des Bildbandes MOMENTAUFNAHMEN 2 - sechzehn Jahre analog unterwegs - endlich bei mir eingetroffen. Mit dem Ergebnis bin ich leider nicht hundertprozentig zufrieden, ist die Endfassung doch einen "Ticken" dunkler geraten als der Probedruck...
Die vorbestellten und bereits bezahlten Bücher werden in den nächsten Tagen verschickt! Für Kurzentschlossene gibt es noch exakt zwei Exemplare der zweiten Auflage des ersten (analogen) Bandes, vom zweiten (digitalen) Band sind noch rund zehn Exemplare zu haben. Preis je 19,95 zzgl. Porto...

+++ UPDATE +++ DER VERSAND DER BÜCHER VERSCHIEBT SICH (LEIDER) UM EIN PAAR TAGE, DA ICH MICH (nach Rücksprache mit einem Experten - gut wenn man Leute vom Fach kennt) BEI DER DRUCKEREI ÜBER DAS NICHT ZUFRIEDENSTELLENDE ERGEBNIS BESCHWERT HABE!

Montag, 8. Juni 2020

Der Kampf geht weiter...

Nachdem auch am Samstag und heute neue Hefte in unserem Briefkasten lagen (erfreulicherweise auch etliche alte, mit denen die eine oder andere Lücke geschlossen werden konnte), hab ich heute einmal mehr die Tasten meines Laptops malträtiert, um den Kampf gegen den Stapel nicht gänzlich zu verlieren...


ERLEBNIS FUSSBALL Ausgabe 80 - 4,95 Euro

Die Macher des Erlebnis Fußball konnten das hohe Niveau der letzten Ausgaben definitiv halten... das es schwer werden würde, eine ähnliche Bombe, wie das Interview mit der Schickeria (schnell) zu wiederholen, war klar. Die Ankündigung eines großen Spezial über die Ultraszene in Taranto inklusive Interviews mit den (wohl) zwei wichtigsten Gruppen der Curva Nord versprachen jedoch einiges! Herausgekommen ist eine bunte, überaus lesenswerte Sammlung an Interviews (beginnend bei einem einleitenden Interview mit dem Saarbrücker Lukas, der im Jahr 2015 eher zufällig in Kontakt mit dem Capo der  Ultrapaz kam, über ein von Sportpeople geführtes Interview mit Ultrapaz, bis hin zu den von Mitgliedern der EF-Redaktion geführten Interviews mit Ultrapaz - ganz ehrlich, da hatte ich mir, wie auch die Protagonisten, deutlich mehr erwartet - und der Gruppo Zuffa), Reiseeindrücken, Hintergrundinfos und megageilen Fotos (und das alles auf vierundsechzig Seiten). Des weiteren findet der geneigte Leser ein Interview mit den Castaways zur legalen Pyroshow im Hamburger Volksparkstadion, einen Situationsbericht über die "Ost" in Mannheim, fette einunddreißig Seiten über Velez Mostar (und seine Red Army), ordentlich Spielberichte aus bella Italia, einen Streifzug dur Lodz, Matchberichte aus Bratislava (gegen PAOK) und Mostar (Derby), Buchvorstellungen, hundert Jahre US Massese und vieles mehr... Was soll ich sagen? Das Erlebnis Fußball ist und bleibt eine absolute Pflichtlektüre!
Format: A5 - farbig
Seiten: 196 Seiten
Kontakt: info@erlebnis-fussball.de
______________________________________________

KICK OFF Ausgabe 99 - 3,00 Euro

Es ist schon lange her, dass ein aktuelles Kick Off den Weg nach Hebertshausen fand; um so mehr freute ich mich, mal wieder etwas von einem Tauschpartner der ersten Stunden zu hören... Statt eines Vorwortes gibt es (in dieser, für die Rot-Weißen überaus schweren Zeit) die RWE-Hymne. Neben den Spielen der Erfuter gibt es Groundhoppingberichte aus den Niederlanden, Frankreich, Deutschland, Tschechien, der Slowakei, San Marino, Kroatien und Ungarn. Am Ende des Heftes gibt es satte drei Seiten Fanzinebesprechungen und ein paar emotionale Worte zum "Saisonabschluss" der Rot-Weißen (am 29. Januar 2002 wurde die erste Mannschaft aus der Regionalliga Nordost abgemeldete; die Folgen den Konkurses). Bleibt zu Hoffen, dass die Aussichten des Traditionsvereins Rot-Weiß Erfurt in der Jubiläumsausgabe wieder "rosiger" sind. 
Format: A5 - farbig
Seiten: 64 Seiten
Kontakt: kick.off@gmx.de
______________________________________________

GROUNDHOPPING MADE IN LEV Ausgabe 6 - 1,50 Euro

Im gewöhnungsbedürftigen Format (DIN A6) präsentiert sich die sechste Ausgabe des Leverkusener Groundhoppingheftes - begründet wird die "Verkleinerung" wie folgt "Bei vergangenen Heft-Verkäufen vor Heimspielen am Stadioneck war die häufigste Resonanz: "Eigentlich gerne, aber ich weiß nicht wo ich das Heft hintun soll." Damit dieses Kapazitätsfiasko endlich ein Ende hat, vollzogen wir nun einen Formatwechsel auf DIN A6, das Arschformat." Ganz ehrlich, ich kann diesem Format definitiv nichts abgewinnen! Berichte gibt es diesmal aus Griechenland (ARIS vs. Bayer), Bulgarien (unter anderem sah man hier das Juniorenderby), Deutschland, Belgien (mit ordentlich unterklassigem "Hafer" - hat aber was und ist zudem überaus kinderfreundlich), Luxemburg (Dudelange vs. Sevilla), England, Portugal (auch hier folgte man der Werkself auf ihrem Weg durch Europa) und Schottland (the same... Rangers vs. Bayer). 
Format: A6 - farbig
Seiten: 52 Seiten
Kontakt: ghmadeinlev@yahoo.de
______________________________________________

RIPORT 2019...der Leichte Ausgabe 13 - 2,00 Euro

Nachdem die Herrschaften vom Roten Infarkt das Jahr 2018, wie auch schon die Jahre 2014 und 2015, nicht für die Nachwelt in Schrift und Bild festgehalten haben, hat man sich für das vergangene Jahr wieder aufraffen können, allerdings in (überaus) abgespeckter Version. So wird das Jahr 2019 (unterteilt in Monate) hinsichtlich des Hannoverschen Sport Vereins von 1896 auf gerademal sechzehn Seiten (illustriert mit einer Handvoll Bildern) abgehandelt. Auf den restlichen Seiten des vierundvierzigseitigen Heftes im eher ungewöhnlichen (A5)Querformat gibt es (in alter RIport-Manier) Spiel-/Erlebnisberichte aus Irland, Südafrika, Portugal, Rumänien, Georgien, St. Kitts und Nevis, Dominic und Barbados. Ich hoffe, dass sich der nächse RIport zumindest inhaltlich wieder im alt-bewährten Gewandt zeigen wird...
Format: A5 - s/w
Seiten: 44 Seiten
Kontakt: riport@roter-infarkt.de
______________________________________________

SAUERLAND-ECHO Ausgabe 72 - 4,00 Euro

Er schreibt und schreibt und schreibt... ein halbes Jahr nach dem Erscheinen der Doppelausgabe 70/71 haut der werte Herr Hilgert schon wieder ein Sauerland-Echo auf den Markt (und berichtet über bereits stattfindende Arbeiten an der Nummer 73 - zum Glück lass ich mir von so etwas inzwischen keinen Druck mehr zu machen). Neben den Spielen der Bayern (neben den Profis besuchte Ehepaar Hilgert auch das eine oder andere Spiel der Amateure) findet der geneigte Leser Berichte aus Weißrussland, Deutschland, den Vereinigten Staaten von Amerika, Ägypten, Tschechien, Polen, England, Estland, Griechenland, sowie aus Antigua und Barbuda. Hut ab für Dein/Euer Durchhaltevermögen in allen Belangen!
Format: A5 - farbig
Seiten: 96 Seiten
Kontakt: jens.piahilgert@t-online.de

Freitag, 5. Juni 2020

Der Stapel wäschst schon wieder...


Unglaublich, wie schnell mein Fanzinestapel wieder gewachsen ist... Perfekt um die "fußballlose" Zeit in der Coronakrise doch mit der schönsten "Nebensache" der Welt zu füllen! Hab ich zuletzt versucht, den angefallenen Stapel alphabetisch abzuarbeiten, hab ich diesmal einfach mal ein paar Hefte wahllos herausgenommen...

MANNI Ausgabe 3 bis 5 - je 1,50 Euro

Irgendwie ist mir die dritte Ausgabe des "Fanzine vonne Borussia" bei meinem letzten Rezensionsmarathon durch die Lappen gerutscht (war aber nicht das einzige Heft; so trudelten in den letzten Wochen und Monaten doch ein paar "Beschwerden" diverser Fanzinemacher ein)… sorry Moppel! Inzwischen sind bereits die Ausgaben vier und fünf erschienen; die letzten beiden gab es aufgrund der Coronakrise und der damit verbundenen "Zwangspause" für uns aktive Fans nur auf dem Postweg... Wie gehabt lassen die beiden Macher des Heftes die Spiele der Borussen (Profis und Amateure) Revue passieren. Des weiteren gibt es neues von der Fanhilfe Dortmund, einen Rückblick auf das Fanzine "Auf Ruhr" (als Fanzinefreak begeistern mich die Rückblicke auf ehemalige Hefte natürlich besonders!), eine Vorstellung des BORUSSEM, Europa-Cup-Classics (in der Ausgabe 3 das Halbfinale der Champions League 1996/1997 bei Manchester United - in Ausgabe 5 das Finale 1996/1997 gegen Juventus im Münchner Olympiastadion), eine Vorstellung von Paris Saint Germain (letzter internationaler Gegner der Schwarz-Gelben; leider wurde das Rückspiel schon unter Ausschluss der Öffentlichkeit gespielt), Groundhopping in Weißrussland (Ausgabe 3), Argentinien (Ausgabe 4) und Südostasien (Ausgabe 5), ein zweigeteiltes Interview mit Teddy de Beer, einen Rückblick auf die Youth League 2019/2020, sowie die Geschichte über die "geile Zeit" beim Jugend-Support, Fanzinereviews und vieles mehr... Lockerflockige Schreibe, rundum gelungenes Layout und eine echt breite Themenpalette - Hut ab meine Herren!   
Format: A5 - farbig
Seiten: jeweils 60 Seiten
Kontakt: manni-fanzine@web.de
______________________________________________

FORZA RAPID Ausgabe 21 - 5,00 Euro

Mit durchaus interessanten Themen kann die Hütteldorfer Revue in ihrer neusten Ausgabe aufwarten. So gibt es unter anderem überaus interessante Interviews mit dem scheidenden Stadionsprecher und Leiter des Klubservice Andy Marek, mit der Alten Garde (garniert mit unzähligen Fotos aus der über zwanzigjährigen Geschichte der Gruppe) und dem "Spiegelbrillen-Günther" ("Wir waren Hooligans, bevor es welche gab"), sowie eine ausführliche Betrachtung der Freundschaften zu Venezia Mestre (eine wirklich beeindruckende Kurve, die sich aufgrund politisch konträrer Auffassung mehr oder weniger selbst "zerfleischt" hat) und den Boys Parma (hierzu wurden die Tornados interviewt, die mit den Parmigani befreundet sind; die Freundschaft zu Venezia Mestre unterhalten bekanntlich die Ultras Rapid). Wer sich gerne mit dem österreichischen Rekordmeister und dessen Fanszene beschäftigt, kommt an diesem Magazin wohl nicht vorbei!
Format: A4 - farbig
Seiten: 100 Seiten
Kontakt: www.forzarapid.at
______________________________________________

JOTTWEDE Ausgabe 9 - 3,00 Euro

Schon das Titelbild (Palangan/Iran) weckt meine Reiselust... diese wird auf den folgenden hundertdreißig Seiten (erwartungsgemäß) in keinster Weise getrübt; die Köpenicker Fußballreisenden berichten in gewohnter Manier von ihren Reiseerlebnissen aus Italien, dem Kosovo, Mazedonien, Serbien, Kroatien, dem Iran (überaus interessanter Bericht mit etlichen Hintergrundinfos), Rumänien, Moldawien, Israel, Polen, Argentinien, Uruguay, Griechenland, England (vor dem Spiel zwischen Nottingham Forest und Aston Villa wurde noch schnell bei Ebby im Pub vorbeigeschaut; unglaublich, dass es den Kerl noch gibt!), Schottland, Slowenien, Bosnien-Herzegowina, der Slowakei, Myanmar und Österreich - was für ein Brett! Geil finde ich nach wie vor die vielen Fotos (Land und Leute) fernab der Stadien (wobei ich die vielen geilen Fotos aus den Stadien der Welt zweifelsohne nicht missen möchte)… Es bleibt dabei, das JOTTWEDE gehört zu den "Großen" seiner Zunft, und darf in keiner guten Sammlung fehlen!
Format: A5 - farbig
Seiten: 132 Seiten
Kontakt: jottwede.redaktion@web.de
______________________________________________

DES WAHNSINNS FETTE BEUTE Saison 2018/2019 - 4,50 Euro

Der Saisonrückblick der Erfordia Ultras ist mir, wie auch die dritte Ausgabe des Manni, bei meinen letzten Rezensionen einfach so durch die Lappen gerutscht - an dieser Stelle ein fettes "Sorry" nach Erfurt! So, nun aber zurück zum Wesentlichen... Den überaus positiven Eindruck der ersten Ausgabe konnten die Protagonisten auch diesmal bestätigen; auf hundertsechsundneunzig Seiten lässt man die Regionalligasaison 2018/2019 Revue passieren (neben den Spielberichten gibt es Berichte zum Graffitijam, Szeneturnier und der zweiten Jahresparty der Rot-Weißen Republik). Des Weiteren gibt es eine Reihe von "zu Papier gebrachten" Gedanken zu den unterschiedlichsten fanrelevanten Themen (beispielsweise nennt man fünfundzwanzig Gründe, warum die vierte Liga besser ist als die dritte), Ultrafreundschaften zwischen italienischen Gruppen/Kurven zu deutschen, österreichischer und schweizer Gruppen/Kurven (vorab werden die drei Kategorien "lose Kontakte", "Amicizia" und "Gemellaggio" erläutert, ehe eine elfseitige Auflistung aller bekannter "Verbindungen" folgt - aufgeteilt in zwei Blöcke... "Bochum-Bologna Eine eher ältere italienisch-deutsche Ultrafreundschaft (seit 1999) pflegen Teile der Kurven Bochums und Bolognas. Von Seiten der Ruhrpottler sind die Ultras Bochum die treibende Kraft. Da die Curva Bulgarelli des Erstligisten nicht einheitlich auftritt besteht die offizielle Verbindung zu den politisch eher linksgerichteten Gruppen Forever Ultras 1974 und den Freak Boys 1986" - an dieser Stelle sei angemerkt, dass die Freundschaft ihren Anfang im Jahre 2007 nahm, und seit 2009 offiziell ist; das Jahr 1999 ist indes das Gründungsjahr der Ultras Bochum), Graffiti, Spruchbänder der Saison 2018/2019, Freundschaftsbesuche in Groningen und Massa (am Ende des Heftes gibt es im "Zahlensalat" noch ausführliche Auflistungen der gegenseitigen Freundschaftsbesuche bei/von Halle, Groningen und Massa), EFU Oldschool (geile Sache!), Gedanken zum Tifo in der Steigerwaldkurve, Stadtgeschichte, einen Rückblick auf das erste Fanzine mit Beteiligung der Erfordia Ultras (Original Fans - erschienen im Jahr 2000), Gästefans im Steigerwaldstadion (eine Rubrik, die mir persönlich immer taugt), ein Interview mit Josef Gruber vom "Unterwegs" ("geklaut" aus dem "Blauen Brief" der Ultras Gelsenkirchen), Rot-Weiß International (Groningen - Erfurt anno 1991), ein Blick über die Alpen und und und… Ein paar Wochen nach dem Erscheinen des Heftes meldete der FC Rot-Weiß Erfurt Insolvenz an und stellte den Spielbetrieb der ersten Mannschaft mit sofortiger Wirkung ein... BITTER! Ich hoffe, dass man diese schwere(n) Zeit(en) irgendwie übersteht, wäre es doch Schade um diesen Tradiotionsverein (aber auch um dieses wirklich lesenswerte Fanzine)... 
Format: A5 - s/w
Seiten: 196 Seiten
Kontakt: info@fanszene-ef.de
______________________________________________

So, das war's für heute... mal schaun, wann ich Lust und Muse finde, um die nächsten/restlichen Hefte meines Stapels (der heute schon wieder gewachsen ist - Gruß nach Mainz!) abzuarbeiten (gelesen hab ich die meisten ja schon)...
Ach ja, nach wie vor freue ich mich über jegliche Unterstützung zur "Vervollständigung" meiner Fanzinesammlung - solltet Ihr also das ein oder andere Heft loswerden wollen, denkt doch bitte an mich!
Während die achtzehnte Ausgabe des (PF)LÄSTERSTEINS seit Wochen restlos ausverkauft ist, sind von den beiden Bildbänden (MOMENTAUFNAHMEN "analog" und "digital") noch jeweils ein paar Exemplare zu haben - "analog" noch exakt fünf Exemplare, "digital" noch rund fünfzehn... 

Sonntag, 31. Mai 2020

Rezension: WIR SIND SCHON AUF DEM BRENNER Ausgabe 3

Gerade erst erschienen und schon verschlungen... Am vergangenen Samstag bescherte mir die dritte Ausgabe der Italien-Postille der Schickeria (die Dank zweier Dachauer Boten unmittelbar nach ihrem Erscheinen den Weg zu mir gefunden hatte) eine überaus gelungene "Notte Italiana"; und konnte so meinen "Schmerz" über den ausgefallenen Sardinienurlaub (Corna sei un pezzo di merda!) wenigstens temporär "verdrängen"...
Im Vorwort ist das Thema "Corona" selbstredend auch beherrschendes Thema, gerade weil Italien vom Virus selbst, und leider auch von den wirtschaftlichen Folgen deutlich schlimmer getroffen wurde, als es hierzulande der Fall ist (wochenlange "Hausarreste", die Schicksale und die Trauer der Menschen in den "Hotspots" wie Bergamo, oder die schwere wirtschaftliche Lage - hängt doch in Italien verdammt viel vom Tourismus ab)… für die vielen "Nörgler" vielleicht mal ein Moment des Innehaltens und der Reflektion. Weiter geht es mit dem ersten Block der Newssplitter (Rückrunde 2018/2019 - Februar 2019 bis Juli 2019; der zweite Block aus der Hinrunde 2019/2020 mit den Monaten August 2019 bis Januar 2020 folgt achtzig Seiten später). Im Anschluss daran gibt es Spielberichte (auch diese wurden aufgeteilt in Rückrunde 2018/2019 und Hinrunde 2019/2020) satt (von der Serie A bis hinunter zur Prima Categorie dürfte für jeden etwas dabei sein - insgesamt haben die Macher des Heftes sechsunddreißig Spiele besucht; die Besuche bei den Freunden aus San Benedetto del Tronto nicht mitgerechnet) - gepaart mit vielen Hintergrundinformationen, persönlichen Eindrücken/Anekdoten und einer gewissen Portion "Charme". Überaus geil fand ich den Text über die Derbys in der Region Apulien ("Il Derby non si gioca. Si vinci…"); Bari vs. Lecce, Bari vs. Foggia, Bari vs. Taranto, Taranto vs. Foggia, Lecce vs. Taranto, Lecce vs. Foggia, Brindisi vs. Lecce, Brindisi vs. Foggia und Casarano vs. Taranto - die Liste ist definitiv nicht "abschließend". Hammer was Ciro auf diesen acht Seiten so alles "aus dem Hut zaubert"! Nicht weniger interessant sind der dritte Teil der Geschichte der Ultras (behandelt diesmal die späten Achtziger und die Neunziger), sowie der Besuch der Ausstellung zum fünfzigjährigen Bestehen der Ultras Tito Cucchiaroni (allein die Fotos der "Schaufensterpuppen" lassen bei mir das Herz höher schlagen!). Gegen Ende der hundertsechsundsiebzig Seiten gibt drei Seiten Streetart, ein Rückblick auf die Tragödie des Ballarin Stadion (bei der zwei junge Frauen ihr Leben verloren), sowie die obligatorische (Freundschafts)Rubrik "Samb e Monaco" mit Berichten von acht Freundschaftsbesuchen (jenseits des Brenners). Zu guter Letzt wird noch ein Lied aus der Curva Sud der Roma vorgestellt (die Melodie hierzu lieferte übrigens der Song "Despacito", der im Sommer 2017 sehr erfolgreich war).   
Wie schon die letzte Ausgabe habe ich auch diese regelrecht verschlungen. Für jeden Freund der Ultrábewegung und Italienliebhaber ist und bleibt das Heft ein absolutes MUSS!
Format: A5

Seiten: 176 Seiten - farbig
Preis: 5,00 Euro
Kontakt: www.suedkurve-muenchen.org

Dienstag, 26. Mai 2020

Die Mutter aller Niederlagen - Estadio Camp Nou 26.05.1999

Einundzwanzig Jahre ist es mittlerweile her, dass die Bayern im Estadio Camp Nou die "Mutter aller Niederlagen" hinnehmen musste. So habe ich diesen denkwürdigen Abend seinerzeit erlebt (der Bericht stammt aus der zwölften Ausgabe des (PF)LÄSTERSTEINS)...

Finale Champions League am 26.05.1999
Estadio Camp Nou Barcelona
Manchester United vs. Bayern München 2:1

Am Dienstagnachmittag machte ich mich voller Vorfreude auf den Weg zum Münchner Hauptbahnhof, wo ich bereits sehnsüchtig erwartet wurde... Irgendwann kam dann auch der Bus, und wenig später befanden wir uns auf dem Weg nach Barcelona. Während sich einige, meist jüngere Herrschaften übelst die Kante gaben, hielt ich mich diesmal ziemlich zurück. Hauptattraktion der Fahrt war zweifelsohne Adi (schade, dass Du uns viel zu früh verlassen hast!), der die komplette Busbesatzung bei Laune hielt... Nach neunzehnstündiger Fahrt erreichten wir endlich die katalanische Metropole. Nachdem wir uns bereits am Busparkplatz mit dem einen oder anderen Souvenir eingedeckt hatten, machten wir uns auf den Weg in die Innenstadt. Wie nicht anders erwartet, befand sich Barcelonas Prachtboulevard, die Ramblas, fest in Händen der zahlenmäßig überlegenen Engländer... Die nächsten Stunden verbrachten wir in geselliger Runde, ehe wir uns frühzeitig auf den Weg zum Camp Nou machten. Nachdem wir uns durch die zahlreichen Eingangskontrollen gequält hatten, waren wir endlich am Ziel unserer Träume. Bereits eine gute Stunde vor dem Anpfiff herrschte in unserer Kurve überaus gute Stimmung... Als sich schließlich die Sonne über dem Camp Nou zu senken begann, die Eröffnungsfeier von statten ging, und Freddy Mercurys "Barcelona" erklang, erreichte die Stimmung unter den knapp 100.000 Zuschauern ihren Höhepunkt. Zum Einlaufen der Mannschaften präsentierten die Münchner eine astreine Zettelchoreographie... Nach dem Führungstreffer durch Mario Basler war die Stimmung unter den gut und gerne 30.000 Münchnern am Überkochen. Leider verflachte diese mit zunehmender Spieldauer. Aber auch von den 50.000 Engländern kam nicht sonderlich viel. Hätte der Schiedsrichter die Partie pünktlich abgepfiffen... hat er aber nicht, und so schaffte Manchester das schier Unglaubliche... Während die Stimmung in unserem Block nach dem Schlusspfiff zwischen bitterster Enttäuschung und Fassungslosigkeit schwankte, feierten die Jungs von der Insel natürlich ausgiebig ihre Helden. Im Anschluss an die Siegerehrung machten wir uns mit hängenden Köpfen auf den Weg zu unserem Bus (hierbei werde ich nie die vielen Einheimischen an Fenstern, auf Balkonen oder am Straßenrand vergessen, die den "Abmarsch" der rot-weißen Fanscharen mit Standing Ovations bedachten... meinen "Frieden" mit dem an diesem Abend erlebten sollte ich knapp zwei Jahre später im Mailänder San Siro machen!). Knapp zwei Stunden später befanden wir uns bereits auf dem Heimweg...

Montag, 25. Mai 2020

Noch bis Mittwoch (vor)bestellen!

Wow... das Interesse am zweiten Band der Momentaufnahmen hat mich echt positiv überrascht. Wer sich noch ein Exemplar sicher will, soll dies bitte bis kommenden Mittwoch machen; am Donnerstag geht der Auftrag dann an die Druckerei. Ich werde die Vorbestellung definitiv nur auf die "nächsthöheren fünfundzwanzig Ausgaben" aufrunden - heißt im Klartext, dass bestenfalls vierundzwanzig Bücher für Kurzentschlossene "übrig" bleiben, schlimmstenfalls, dass sie leer ausgehen...

Ob es, wie bei Band eins einen Nachdruck geben wird, wage ich (stand heute) zu bezweifeln! Also haut rein, und bestellt Euch Euer Exemplar bis Mittwochabend per Mail.

Passend zum heutigen Tag noch ein Bild aus dem Probedruck...


Vom Nachdruck der MOMENTAUFNAHMEN - ZWÖLF JAHRE "ANALOG" UNTERWEGS sind aktuell noch vier Exemplare erhältlich...