Mittwoch, 23. September 2020

weiter, immer weiter...

Diesmal ohne großes Gerede um den heißen Brei... 


DER SONNENKÖNIG Ausgabe 17 - 3,60 Euro

Unverhofft kommt oft; so die siebzehnte Ausgabe des Sonnenkönigs der Tough Guys. Auch hier dreht sich erst einmal alles um Corona (und die Austria), wobei ich sagen muss, dass mir die kritische "Auseinandersetzung" mit dem eigenen Verein durchaus gefällt... Es folgt ein Blick ins Berchtesgadener Land, die Portraits von Franz "Bulle" Roth (anno 1967 sicherte er den Bayern mit seinem Tor gegen die Glasgow Rangers den ersten internationalen Triumph, im Jahr 1975 brachte er die Roten mit seinem Führungstreffer gegen Finale des Europapokals der Landesmeister gegen Leeds United auf die Siegerbahn, ein Jahr später erzielte er im Finale gegen Saint Etienne erneut das Tor des Tages... die Bayern sicherten sich zum dritten Mal in Folge den Henkelpott - 1978 wechselte der gebürtige Memminger an die Salzach) und Peter Grosser (der gebürtige Münchner wechselte anno 1969 von den Münchner Löwen, mit denen er 1966 Deutscher Meister wurde, zur Salzburger Austria), neues von den Freunden aus Catanzaro, Udine und Barletta (neben "Corona-News" gibt es einen Bericht vom Spiel Catanzaro gegen Ternana), eine Zeitreise (und sie beißen auf Granit!), einen Blick auf die Burnley Suicide Squard, eine Ode an Fanzines (das Salz in der Kurve) inklusive Frage- und Antwortspiel mit sieben Fanzinegrößen (aus allen "Ecken" Europas), einen Blick über den Brenner... äh... Tellerrand (Kennzeichnungspflicht für Itaka-Glisti), Solidarität mit dem Balleserer, ein Nachruf an Rodolf "Koby" Koblowsky, Rezensionen (Ultras, Mundial Magazine, Because Color is Life, Skinny Kev & Kojan "Denk ned noch") und a bissl Groundhopping aus England, Portugal und Italien. 
An dieser Stelle möchte ich mich noch bei Luke bedanken, der sich echt an Hax'n ausgerissen hat, um mir bei der Vervollständigung meiner Sammlung zu helfen; somit fehlen mir nun "nur" noch die Ausgaben acht, neun und zehn - vielleicht kann mir ja einer von Euch helfen die letzte(n) Lücke(n) zu füllen...
Format: A5 - farbig
Seiten: 48 Seiten
Kontakt: sonnenkoenig@tgs92.at
______________________________________________

TATORT STADION
 Rückrunde 2018/19 und Hinrunde 2019/20 - je 3,00 Euro

Mit kurzweiligen Texten berichtet die Fanszene von Lok Leipzig von Ihren Erlebnissen der Rückrunde 2018/2019 respektive der Hinrunde 2019/2020, sowie den gemeinsamen Erlebnissen mit den Freunden vom Hallischen Fußball Club. Des Weiteren findet der geneigte Leser im ersten der beiden Hefte ein Graffiti-Spezial. Freunde aussagekräftiger Kurvenfotos kommen ebenfalls auf ihre Kosten...
Format: A5 - farbig
Seiten: 68 bzw. 64 Seiten
Kontakt: fanszene@email.de
______________________________________________

TO GET AWAY FROM IT ALL Ausgabe 2 - 3,50 Euro

Das Groundhoppingzine des "Hannoveraner" aus Heidelberg geht in die zweite Runde. Wie gehabt gibt es neben Erlebnisberichten aus sechs Nationen (Faröer Inseln, Deutschland, Schweiz, Norwegen, Schottland, Italien) auch das ein oder andere Spiel der Niedersachsen. Zudem wagt Paul einen Blick über den (Fußball)Tellerrand; am Ende des Heftes gibt es etliche Berichte von diversen Eishockeyspielen.  
Format: A5 - farbig
Seiten: 96 Seiten (zweiundneunzig beschriebene und vier leere)
Kontakt: togetawayfromitall@web.de
______________________________________________
 
TORCIDA MAGAZIN Ausgabe 19 - 50,00 Kuna

Was für ein Brett - mit zweihundertvierundachtzig Seiten haut die Torcida Split im Januar 2020 die neunzehnte Ausgabe ihres Magazins raus. Aktualität spielt dabei (wohl) eine untergeordnete Rolle, berichtet die Gruppe doch unter anderem über die Geschehnisse der Saison 2016/2017. Zudem gibt es einen Rückblick in das Jahr 1982, einen Bericht über die Präsentation des Buches "Nas Hajduk", ein paar Worte zum Konflikt mit dem kroatischen Fußballverband, Freundschaftsbesuche von/bei den Magic Fans und der Torcida Zabrze, sowie einen Blich auf die Curva Mare Cesena. Auch wenn ich zum Übersetzen die Hilfe eines ehemaligen Mitspielers meiner "Dorfequipe" benötige (und der hatte schnell keine Lust mehr) ist das gute Stück aufgrund der unzähligen Fotos zweifelsohne eine Bereicherung für meine Sammlung!
Format: A5 - farbig
Seiten: 284 Seiten
Kontakt: info@torcida.hr
______________________________________________
 
TRESPASS Ausgabe 6 - 5,00 Euro

Oh ja, ich war richtig angetan von der sechsten Ausgabe des Trespass. Kurzweilig, informativ, untermalt mit unzähligen Fotos (wobei mich auch hier gerade die Fotos von "Land und Leuten" am meisten in ihren Bann ziehen - was nicht heißen soll, dass die aus den Stadien nix taugen). Unterwegs waren die Jungs diesmal in Deutschland, der Slowakei, Tschechien, der Ukraine (Tschernobyl - Kultur statt Fußball), Spanien, England, Irland, Curacao, Aruba (der Besuch dieser zwei Inseln stellt für mich persönlich definitiv das Highlight dieser Ausgabe da), Jordanien (auch geil!), den Niederlanden, Nordirland, Italien (das Bild von "Ciao" - einfach nur geil!), Bulgarien, Serbien und Schottland. Eine gewisse Vorfreude auf die irgendwann erscheinende Nummer sieben kann ich definitiv nicht leugnen; absolute Kaufempfehlung!  
Format: A5 - farbig
Seiten: 236 Seiten
Kontakt: trespass-zine@gmx.de
______________________________________________
 
ULTRASCHALL Sonderausgabe zum Saisonstart 2020/21 - gegen Spende

Zum dritten mal flatterte die Sonderausgabe des Infozine der Badkurve Plauen ins Haus... Neben dem überaus interessanten Rückblick auf die Saison 2019/2020 (gerade weil man aus dem Vogtland sonst gar nix erfährt), beginnend mit dem Turnier um den "Ultras sterben nie" Pokal über die Berichte von den Spielen der Vogtländer in der Oberliga Nord-Nordost bis hin zum Corona-Saison-Aus nach dem neunzehnten von dreißig Spieltagen, gibt es ausführliche Berichte über die Aktionen der Badkurve, Eindrücke der Hoppenden Zunft (von den Besuchen bei Spielen des VFC), einen Bericht über ein Wochenende bei den Freunden in Cheb, einen Blick in die Vergangenheit, ein paar Worte zur Nutzung "neuer Medien" durch die Badkurve, einen Ausblick auf die kommende Saison (hier darf natürlich die Vorstellung der "Neulinge der Liga" nicht fehlen), ein Rückblick auf zehn Jahre Fanprojekt, sowie ein Blick in die Zukunft. Wer sich für "kleine" und eher "unbedeutende" Vereine interessiert, kommt am Ultraschall der Badkurve keinesfalls vorbei! 
Format: A5 - farbig
Seiten: 64 Seiten
Kontakt: block-f@web.de
______________________________________________
 
UNA VITA IN VACANZA Ausgabe 1 - Preis verhandelbar!

Ein weiteres Heft, das sich einzig und allein mit dem Mutterland der Ultrabewegung beschäftigt; wie geil ist das denn bitte? Einmal mehr kam das Heft via Bremen zu mir - Grazie mille! Der Macher des Heftes kommt aus der Fanszene des FC Sankt Pauli, konkret von Wilder Westen (da die Gruppe das Logo des berühmt-berüchtigten Collettivo Autonomo Viola in leicht abgewandelter Form adaptiert hat, gibt es im Heft einen Text unter dem Motto "Stile - Im Zeichen des Indianers"), und war bereits fürs Basch und fürs Transparent-Magazin tätig. Beide Hefte sprechen zweifelsohne für Qualität. Und was soll ich sagen; die Erwartungen wurden mehr als erfüllt. Kurzweilig, überaus informativ (so weiß ich jetzt unter anderem, wo Ultra' Sankt Pauli sein Gruppenlogo her hat - Italien scheint in der Ultraszene der Kitzkicker eine große Rolle zu spielen) und sehr persönlich erzählt das "una vita in vacanza" von etlichen (Wochenend)ausflügen auf den Stiefel, gespickt mit massig Informationen, kritischen Zwischentönen und einem Faible für die "gute alte Zeit" (ich sag nur B.A.L. und/oder Acid Boys). Im Zusammenhang mit einem Spielbesuch bei Fortitudo Bologna taucht nicht nur die (in unseren Breitengraden gern gestellte) Frage "Copy kills Ultras?" auch, sondern auch die Abbildung eines nach rechts blickenden Kopf der Fossa dei Leoni 1968 des AC Milan auf. Bis dato war ich der Meinung, dass dieser immer nach links blicken würde... again what learnd... Neben den aktuellen Erlebnissen gibt es noch einen (bereits in der Basch erschienenen) Bericht vom Testspiel der Braun-Weißen gegen Udine aus dem Jahr 2014, sowie das "erste Mal" des Autoren (Lazio vs. Perugia anno 2002). Zum Ende des Heftes gibt es noch einen fetten (und, wie nicht anders zu erwartenden, sehr italienlastigen) Rezensionsteil (unter dem Motto "Gelesen und gesehen" - und ja, das La Cosa Nostra ist aktuell die unumstrittene Nummer eins auf dem Markt, da geh ich mit dir vollkommen d'accord), sowie einen bewegenden Text zur Corona-Pandemie (andrà tutto bene!?)... Wow, ich bin noch immer geflasht und freue mich schon heute auf eine weitere Ausgabe von "una vita in vacanza"!
Format: A5 - s/w
Seiten: 88 Seiten
Kontakt: una_vita_in_vacanza@web.de
______________________________________________
 
ZEITSPIEL Ausgabe 18 und 19 - je 7,80 Euro

Zum Abschluss noch mal was ganz Feines für alle Fußballfreaks. Das Magazin für Fußball-Zeitgeschichte beschäftigt sich in Ausgabe achtzehn unter anderem mit dem Jahr 1920 (als der Fußball Volkssport wurde - allein die geilen Bilder sind ein wahrer Traum!), Rot-Weiß Essen, Türkgücü München, Fichte Bielefeld, dem Club Atlétivo Claypole, Hongkong (das kleine große Fußballland) und Rot-Weiß Erfurt. In Ausgabe neunzehn erfährt der geneigte Leser warum/wie Athletic Haltern das Baskenland kopieren will und wird mit einer (teils tristen) Zeitspiel-Zukunftswerkstatt konfrontiert. Titelthema der Ausgabe ist Großstadtfußball, mit vielen überaus interessanten (neuen) Blickwinkeln auf Deutschlands Großstädte. Überaus gelungen finde ich auch den Text von Hardy Grüne und David Schlessmann über Bulgariens Fußball und die fatale Macht der Oligarchen. Natürlich gibt es auch die obligatorischen (und von mir liebgewonnenen) Rubriken wie Wappenstube, Original und Original, Neues aus dem Unterbau und Klubs in der Krise. 
Format: A4 - farbig
Seiten: 100 Seiten
Kontakt: www.zeitspiel-magazin.de

Sonntag, 20. September 2020

Die "Sommerrezension" geht in die 5. Runde!

Ich könnte jetzt wieder philosophieren, was man bei diesem Wetter alles tolles machen kann/könnte (aber da ich gestern bereits in den Bergen war und auch heute bestimmt noch mit meinen Liebsten was unternehmen werde; es ist gerade kurz nach sieben und ich kann einfach nimmer schlafen - liegt wohl am Alter...), will Euch damit jetzt gar ned volllabern, schließlich wartet Ihr ja (bestimmt) einzig und allein auf den nächsten Schwung an Fanzines. Also los...
Moment, einen Punkt hab ich noch (dreht sich aber schon um Fanzines); kurz vor meiner Abreise nach Sardinien bin ich an ein neues "Italien"-Heft gekommen, das ich dann auch relativ schnell gelesen hab (gleich nach dem "chef? komm heut nich."). Und ja, es hat mir wahnsinnig gut gefallen! Weniger schön war dann der Mailkontakt mit dem Herausgeber, der an dieser Stelle aber eher nebensächlich ist. Schweren Herzens komm ich der "Bitte" meines Gegenübers nach, und werde das Heft nicht rezensieren... 

LANDSHUDA BLAUBELM Ausgabe 5 - 4,00 Euro

Aaah... ich hasse Unordnung; trotzdem ist mir der Landshuda Blauhelm bei der letzten Runde durch die Lappen gerutscht... zwischen "K" und "M" kommt halt immer noch "L"... Inhaltlich gibt es diesmal eine romantische Ode an das gute alte Eishockey, ehe man sich mit der "Kehrseite der Medaille" beschäftigt. Es folgen Berichte rund um dies Spiele des EV Landshut aus dem Herbst 2018, kritische Gedanken über die "Amerikanisierung" des Eishockeysports, sowie den modernen Sport und (s)eine Dose (Scheiß Red Bull!), ein Blick (na ja, eigentlich sind es mehrere Blicke) über den Gutenbergweg (Eishockey in Deutschland von ganz unten bis zu DEL, Ambri auswärts beim Tessiner Derby in Lugano und zu Hause gegen Langnau), Rezensionen diverser Eishockehefte, ein Interview mit der Gioventù Ingolstadt 2006 (hat mir richtig gut gefallen, gerade weil ich mich mit der Materie Eishockey(ultras) ansonsten relativ wenig beschäftige) und vieles vieles mehr. Eishockeyinteressierten kann ich den Blauhelm wärmstens empfehlen!
Format: A5 - s/w (Einband farbig)
Seiten: 180 Seiten
Kontakt: landshuda-blauhelm@web.de
______________________________________________
 
POLSKA KIBOLSKA Ausgabe 5 - 4,00 Euro

In der fünften Ausgabe des Polska Kibolska massig Spielberichte, "gespickt" mit Informationen und persönlichen Eindrücken. So erfährt der geneigte Leser wissenswertes über den Beginn der Freundschaft zwischen SLASK und Opava, die Geschichte des Arka-Fanclubs Wejherowo ("Wir rasierten uns alle die Schädel, dann hat jeder vor uns Schiss!" - was für eine Geile Aussage!), Mirkos persönliche Top 10 der Lechia-Zaunfahren, Fahnenklaugeschichten (hier gibt es unter anderem die Geschichte des ersten organisierten Fahnenklau), die Meinung/Eindrücke diverser Heftemacher (und Polenexperten) über Niederschlesien und die benachbarte Opolski-Wojewodschaft, ein Rückblick auf das Randalederby zwischen Arka Gdynia und Lechia Gdansk anno 1997, samt (ursprünglich im TMK erschienenen) Interview mit einem ehemaligen Protagonisten der Arka-Szene. Auch wenn ich immer wieder betone, das Polen nicht (so) mein Land ist, hat mich die aktuelle Ausgabe von Mirkos "Zweitprojekt" richtig gut "mitgenommen"; zweifelsohne ne richtig fette Nummer!
Format: A5 - s/w
Seiten: 92 Seiten
Kontakt: redaktion@blickfang-ultra.de
______________________________________________

SCHWARZ AUF WEISS
 Ausgabe 46 - Preis? Keine Ahnung!

Nach einer gefühlten Ewigkeit landet mal wieder eine Ausgabe des Sportclub-Fanzines auf meinem Schreibtisch. Inhaltlich dreht sich ein großer Block um das Thema Demokratie in Mitgliedervereinen (so prangt auf dem Cover auch der von Willy Brandt "ausgeliehene" Spruch "Lasst uns mehr Demokratie wagen!") - neben dem Wiener Sportclub betrachten die Freunde und Freundinnen der Friedhofstribüne diesbezüglich unter anderem den Roten Stern Leipzig und den FC United of Manchester (in Form zweier Interviews). Des Weiteren gibt es einen Bericht über das FfgH-Hallenmasters Zürich inklusive Groundhopping in Italien, sowie einen lesenswerte Text über die Geschichte des einstige Klubhaus der Hernalser in der Rötzergasse. 
Format: A5 - s/w
Seiten: 56 Seiten
Kontakt: freunde.der@friedhofstribuene.at
______________________________________________
 
SEKTION BUMSKICK Ausgabe 2 - 6,00 Euro

Eine Seite Inhaltsverzeichnis, eine Seite Vorwort, sechs Seiten Statistik, unzählige Seiten mit Spiel-/Erlebnisberichten aus Deutschland, der Schweiz, Italien, Luxemburg, Österreich, Polen, Portugal und Spanien, etliche Fotoseiten (hier wurden zu den Tourfotos auch etliche "05-Momente" gepackt), zwei Seiten "Skuriles", sieben Seiten Rezensionen der Erstausgabe, sowie ein paar Fotos zum Thema "Sektion Bumskick 1 on Tour", vierundvierzig Seiten Mainz 05 (querbeet - von der Profistatistik, über den OPEL-Cup bis hin zum Handballspiel der Damen in der zweiten Liga ist so ziemlich alles dabei), eine Seite "how to do Sektion Bumskick 1" und ein paar gemischte Seiten am Ende des 268 Seiten umfassenden Heftes. Nun ja, eine Steigerung ist definitiv erkennbar; ich bleibe aber beim Fazit der Nummer ein - vom Hocker gerissen hat mich das Heft (auch diesmal) nicht!    
Format: A5 - farbig
Seiten: 290 Seiten
Kontakt: sb-2018@web.de
______________________________________________

SPORT FREI 2.0 - 15,00 Euro

Einen ordentlichen Wälzer haben die Jokers Radeberg zum zehnjährigen Bestehen der Gruppe auf den Markt geworfen; dreihundertsechzehn farbige Seiten mit über sechshundert Fotos aus den vergangenen fünf Jahren (so steht es zumindest auf deren Homepage), gepaart mit unzähligen persönlichen Erlebnissen (Trainingslager, Fanclubturniere, Pflichtspiele, Besuch bei den Freunden aus Zwickau, Kreisliga). Fein layoutet, locker flockig geschrieben. Einzig der Preis von fünfzehn Euro hat mich doch ein wenig schockiert... 
Format: A5 - farbig
Seiten: 316 Seiten
Kontakt: www.jokersradeberg.de
______________________________________________

STADT LAND FLUSS Ausgabe 3 - 4,50 Euro

Die Paderborner Groundhoppingcrew konnte nahtlos an die "Erfolge" der ersten zwei Ausgaben anknüpfen und mich auch diesmal vollends zufriedenstellen. Einen Vorwort, dass den "über den Tellerrand blickenden" Leser durchaus nachdenklich stimmt (ich denke, dass die Corona-Pandemie die meisten von uns die Welt durchaus aus einem anderen Blickwinkel betrachten lässt), folgen kurzweilige Erlebnisberichte aus Estland, Deutschland, England, Slowenien, den Vereinigten Staaten von Amerika (hab ich jetzt mal als mein Highlight der vorliegenden Ausgabe auserkoren), Italien (das die Jungs ordentlich im "gelobten Land" unterwegs waren, sorgte selbstredend für große Freude), Irland, Nordirland, Belgien, Polen, Schweden, Zypern, Nordzypern, den Niederlanden und Portugal. Garniert mit unzähligen (überaus gelungenen) Fotos aus den Stadien, sowie von "Land und Leuten" - genau mein Geschmack! (Ups, hab ich mich jetzt echt als Liebhaber der "neuen Fanzinegeneration" geoutet?) Ach ja,  auf den letzten drei Seiten gibt es 'ne ordentliche Portion Fanzinerezensionen, wobei auch der (PF)LÄSTERSTEIN sein "Fett" abbekommt; vielen Dank hierfür!
Format: A5 - farbig
Seiten: 164 Seiten
Kontakt: stadtlandfluss-redaktion@web.de
______________________________________________

STRFZG Ausgabe 6 - 4,00 Euro

Das nächste Heft im Hosentaschenformat; ein Trend, der mir persönlich (als Sammler) nicht so gut gefällt... aber wie gesagt, meine subjektive Meinung muss nicht unbedingt die der großen Mehrheit sein. Und dass ist auch gut so! "Zwischen Pizza und Vino, Ultras und Graffiti, Straßenprostituierten un dem Papst bahnen wir uns einen Weg durch den Stiefel." so die einleitenden Worte der sechsten Ausgabe des STRFZG. Klingt interessant... Der erwähnte Weg führt den geneigten Leser via Venedig, Bologna, Porto Potenza, Monte Sant' Angelo und Avellino (hier wurde zum ersten Mal dem Calcio gefrönt; zu Gast war Teramo Calcio), nach Neapel, ehe es über die ewige Stadt, Pisa (inklusive Besuch des Heimspiels der Pisani gegen Cremonese Calcio), La Spezia, Mailand (hier empfing Inter in der Champions League Slavia Prag), La Spezia (ihr lest richtig - in die Hauptstadt der Lombardei ging es nur mal schnell zum Calcio, ehe noch der Strand von Lerici und die berühmten Cinque Terre mit einem Besuch beehrt wurden... und die Partie zwischen La Spezia und Perugia) und Bologna (hier wurde das Gastspiel der Roma besucht) wieder Richtung Norden ging. Hmmm... irgendwie hat mir bei der Lektüre des achtzigseitigen Heftes was gefehlt... Den Preis von vier Euro fand ich zudem "etwas geschmalzen".
Format: A6 - farbig
Seiten: 80 Seiten
Kontakt: strfzg@web.de

Freitag, 18. September 2020

Hoch die Hände Wochenende...

Die Arbeitswoche liegt hinter uns... Zeit an Fußball zu denken; ne, zum Fußball zu fahren ist aktuell (zumindest für mich) kein Thema! Wäre alles (wieder) normal, wäre es an diesem Wochenende wohl zum FV Engers (Stadtteil von Neuwied) gegangen, wo meine "graue Maus" ihr Erstrundenmatch im DFB-Pokal bestritten hätte; ist es aber nicht, und so spielt man am Samstagnachmittag vor leerem Haus im heimischen Ruhrstadion. Corona MERDA! 
Aber wenigstens kann ich Euch den nächsten Block Fanzines vorstellen - ich hoffe das ist (deutlich) besser als nix...

DER HAFERBREI Ausgabe 5 - Preis? Keine Ahnung!

Fanzines machen das können die Saarbrücker! Ganz ehrlich; egal was ich in den letzten Jahren aus dem Dunstkreis des 1.FC Saarbrücken in die Finger bekommen habe, es konnte mich stets überzeugen... Neben allen Spielen der Hinrunde der abgelaufenen Saison gibt es Groundhopping aus Deutschland, Österreich, Tschechien, Luxemburg, Frankreich, Belgien und Holland, sowie die eine oder andere Fanzinerezension (unter anderem wurde die "aktuelle" Ausgabe des (PF)LÄSTERSTEIN auf Herz und Nieren getestet). Ich würde mich freuen, wenn die Nummer sechs des Haferbrei ohne Umwege den Weg zu mir finden würde...
Format: A5 - s/w (Einband farbig)
Seiten: 100 Seiten
Kontakt: ---
______________________________________________
 
HANSE-EXPRESS Ausgabe 1 - 5,00 Euro

Gerade einmal vierzig Exemplare umfasst(e) die erste Auflage des Hanse-Express; an dieser Stelle ein "fettes Dankeschön" an meinen Bremer "Informanten" (ohne den ich bestimmt ein paar Hefte weniger in meiner Sammlung hätte). Auf hundertsechzehn (farbigen) Seiten berichtet Hannes über seine Erlebnisse von nah und fern - dreiunddreißig Spiele sah der junge Bremer bei seinen Reisen durch Tschechien, Dänemark, (Nord)Deutschland (mit dem einen oder anderen Ausreißer - mein persönliches Highlight sind die Fotos aus dem "in die Jahre gekommenen" Sportforum Chemnitz), Polen, Belgien, die Niederlande und die Schweiz. Für 'ne Erstausgabe definitiv gelungen!
Format: A5 - farbig
Seiten: 116 Seiten
Kontakt: hannes-duebner@t-online.de
______________________________________________

HEFDLA Ausgabe 22 - 1,50 Euro

Oldschool, chaotisch und voller Schnipsel... herrlich, das es sowas in der heutigen Zeit noch gibt! Das Vorwort lehrt uns nicht nur die wichtigsten "Eckdaten" des ruhmreichen Fußball Club aus Nürnberg, blickt nicht nur auf den Fastabstieg zurück, sondern beschäftigt sich auch mit der Corona-Pandemie und dem Kamp gegen Diskriminierung (durch unsere Freunde und Helfer). Es folgen Berichte aus Südamerika (unter dem Motto "Javier Pinola und der Glubb") und vom Glubb, Groundhopping in Tschechien und ganz viel Schnipsel sowie "unnützes Zeugs"... einfach herrlich - mehr davon!
Format: A5 - s/w
Seiten: 80 Seiten
Kontakt: hefdla@hotmail.de
______________________________________________

Höllenritt Ausgabe 6 - 2,00 Euro

Auch in der sechsten gehefteten Sammlung der Erlebnisse der Höllenreiter nimmt der Virus SARS-CoV-2 eine nicht ganz unwichtige Rolle ein (64 Tage ohne Spielbesuch - ein Tagebuch eines Chemikers, in Zeiten einer Virus-Pandemie). Darüber hinaus gibt es Erlebnisberichte rund um die BSG Chemie, sowie von den Touren durch Deutschland, Tschechien, Österreich, Frankreich, England, Wales, Schottland und Polen. Des Weiteren macht man sich Gedanken um den weiteren Weg des Fußballs und blickt in die Vergangenheit zurück (genaugenommen in die Jahre 1998 - Sachsen Leipzig vs. FC Berlin und Sachsen Leipzig vs. VfB Leipzig - 1999 - VfB Leipzig vs. Sachsen Leipzig - und das Jahr 2003 - Sachsen Leipzig vs. FC Sankt Pauli); für Blicke in die Vergangenheit kann ich mich ja immer begeistern...
Format: A5 - s/w (Einband farbig)
Seiten: 120 Seiten
Kontakt: elitegesindel@yahoo.de
______________________________________________

KREUZ & QUER Ausgabe 7 - 2,00 Euro

Ich weiß nicht, ob ich es schon mal gesagt/geschrieben hab. aber ich finde den Namen "kreuz & quer" für ein Groundhoppingheft mehr als gelungen... Gelegenheitshopping 2018 - darunter versteht man stolze einundsiebzig Spiele aus nicht weniger als sechsundzwanzig Ländern (Malta, Polen, der Ukraine, Spanien, Italien, Tschechien, der Schweiz, Luxemburg, Schweden, Dänemark, Österreich, Portugal, Bulgarien, Deutschland, Rumänien, Bosnien und Herzegowina, dem Kosovo, Nordmazedonien, Albanien, Kroatien, Slowakei, Nordirland, Serbien, Marokko, Griechenland und Frankreich). Ich will gar nicht wissen, wie das ausschauen würde, wenn die Macher "regelmäßig" und nicht mehr nur "gelegentlich" zum Hoppen fahren würden... Verpackt wurden die locker-flockigen, aber dennoch informativen Berichte in ein klassisches oldschool-Layout. Bitte mehr davon...  
Format: A5 - s/w
Seiten: 100 Seiten
Kontakt: kreuzundquerzine@gmail.com
______________________________________________

KURVEN KOKS
 Saisonrückblick 2019/2020 - 8,00 Euro

Deutschlands älteste Ultragruppe präsentiert ihren (neuen) Kurvenflyer als "gebündelten" Saisonrückblick. Neben den Geschehnissen rund um die Spiele der Kicker aus der Kölner Südstadt findet der geneigte Leser wissenswertes über die Freundschaft der Fortuna Eagles zu den Ragazzi della Nord (Lugano HC), kritische Gedanken zur Teilnahme von "Zweitvertretungen" am "normalen" Spielbetrieb, Montagsspielen dank Liveübertragung im Fernsehen, sowie zum Erhalt des "eingetragen Vereins", Groundhopping (u.a. vom Balkan), Hintergründe zu gezeigten Spruchbändern und und und. Die Ausgaben acht und neun stammen übrigens aus Zeiten der Corona-Pandemie, sprich der Zeit in denen wir die Stadien nicht mehr von Innen gesehen haben... Mir hat das hundertzweiundneunzig Seiten umfassende Heft (übrigens voll in Farbe) durchwegs gefallen; gerade auch weil ich von den Geschehnissen aus der Kölner Südstadt seit zig Jahren (eigentlich) nichts mehr mitbekommen habe...
Format: A5 - farbig
Seiten: 192 Seiten
Kontakt: über die Facebook-Seite "Stehplatz Mitte" 
______________________________________________

KURVENKRATZER Ausgabe 12 - 4,00 Euro

"the same procedure as every year" könnte man an dieser Stelle gut und gerne schreiben. In gewohnter Manier berichten die Macher des Kurvenkratzer von ihren Reiseerlebnissen zwischen März 2017 und August 2018 (ein Heft nach meinem Geschmack; aktuell kann ja eh fast jeder!). Bereist wurden diesmal neben Tschechien, Deutschland, der Schweiz, Rumänien, Wales, England, Ungarn, Italien, die Türkei, Zypern, Griechenland, Finnland, Polen, Österreich und der Slowakei auch "Exoten" (nun ja, das liegt wohl im Auge eines jeden Betrachters) wie Kasachstan, die Vereinigten Arabischen Emirate, Dubai, Georgien, Armenien, Aserbaidschan, Macau, Taiwan, Hongkong, Malaysia. Ich denke, dass in diesem Heft für jeden Freund diverser Fußballreisen das Richtige dabei ist. 
Format: A5 - s/w (Einband farbig)
Seiten: 120 Seiten
Kontakt: kurvenkratzerzine@gmail.com 
______________________________________________

DER MATE MANN Ausgabe 7 - 3,50 Euro

Flotten Schrittes geht es voran... Bereits der zweite Mate Mann, der mir in diesem Jahr in Haus flattert(e). Auf hundertachtzig Seiten (viel mehr kann man wohl auch nicht "tackern") berichtet Nils von seinen Fußballerlebnissen während der ersten drei Monate dieses (wohl oder übel in die Geschichte eingehenden) Jahres. Alles Spiele des FSV Mainz, dazu Groundhopping in Marokko (mit richtig geilem Reisebericht), den Niederlanden, Italien (unter anderem wurde das Römer Derby besucht), Deutschland (hier kommt Nils heimliche Liebe, der FC Carl Zeiss Jena, selbstverständlich nicht zu kurz), Serbien (den nächsten Bericht vom Belgrader Derby werde ich definitiv überblättern; ganz egal von wem der ist) und Bulgarien. Natürlich kommt auch der Mate Mann nicht an "Corona" vorbei, so gibt es fußballspielfreies (das der Fußball und das "ganze Drumherum" das Leben der aktiven Fans/Ultras auch weiterhin mehr oder weniger fest im Griff hat, bräuchte ich an dieser Stelle eigentlich nicht extra . erwähnen) Tagebuch vom 14. März 2020 bis zum 17. Juli 2020 - vielen Dank für diesen tiefgreifenden Einblick! Darüber hinaus gibt alle (fantechnischen) Aktivitäten aus Mainz, ein paar Classics (Juve vs. Fiorentina anno 2006 und Bayern vs. Mainz anno 1999 - das Spiel sollte für Nils nicht ohne Folgen bleiben), ein fetter (Rück)Blick auf die Amateure der 05er (eine fast alles umfassende Geschichte der zweiten Mannschaft und deren Anhänger, mit Spielerportraits/-interviews, Spielberichten von 2001 bis 2017 - richtig geil, was da so alles an Informationen ausgepackt wurde!), Kochen mit dem Mate Mann und ein paar Rezensionen (vielen Dank für die Rezension meiner Nummer 18; GunNar schreibt man aber mit zwei "N" - ein Dösken und ich vergesse Deinen Fauxpas!).
Format: A5 - s/w 
Seiten: 180 Seiten
Kontakt: nilsfriedrich@gmx.de 
______________________________________________

Eigentlich sollte der Post ja schon seit einer Woche online sein, aber irgendwie hab ich mittendrinn den berühmten Faden verloren... zudem lockte das schöne Wetter zu einem Ausflug in die Berge... Jetzt bin ich aber endlich durch, der VfL Bochum hat sein "Heimspiel" in der ersten Pokalrunde für sich entscheiden können (diese Randnotiz hab ich wohlwollend aufgenommen; man ist und bleibt halt Fan), der FC Bayern startet in ein paar Stunden doch ohne Zuschauer in die neue Bundesligasaison (beim VfL sollen am kommenden Montag - wat'n scheiß Termin - fünftausend Zuschauer erlaubt sein; selbstredend unter Vorbehalt)... eine Rückkehr zur "Normalität" scheint nach wie vor in weiter Ferne! Dennoch wünsch ich Euch ein schönes, hoffentlich erholsames Wochenende. Bleibt gesund!

Sonntag, 6. September 2020

Und weiter geht's!


ENCRÉ DANS LA TRIBUNE
 Ausgabe 1 - 5,00 Euro

Aus den Reihen der Macher der Internetseite "Zines de France" stammt dieses überaus gelungene und vor allem informative Heft. Der Vorstellung des Projekts (sowohl Heft als auch Homepage) inklusive der Bedeutung von Fanzines folgen aktuelle Hefte (vornehmlich aus Frankreich, aber auch Fan's Magazine, Blickfang Ultrá und ein paar andere europäische Hefte finden hier Erwähnung), eine ausführlicher Block zur Association National des Supporters (ANS), ein Überblick über überregionale französische Fanzines (inklusive Interview mir den Machern der Gazzetta Ultra', einem zeitlichen Überblick über alle bisher erschienenen Machwerke, gefolgt von einem Rückblick auf selbige), Groundhoppingzines, französische Gruppenhefte und Spieltagsflyer. Dazu gibt es noch eine Rezension des bei Netflix erschienenen Filmes "Ultras", sowie alte Fangesänge (aufgenommen auf Kassette; jetzt als Bonus auf CD) aus Italien (genaugenommen vom Spiel Atalanta vs. Milan 1989/1990). Verpackt wurde das ganze in ein überaus ansprechendes Layout - geiles Projekt!
Format: A5 - farbig
Seiten: 180 Seiten
Kontakt: zinesdefrance@gmail.com
______________________________________________

FASZINATION PL Ausgabe 7 - 3,50 Euro

"Grüße aus dem Land in dem der Fremde sterben wird" - so prangt es auf der Titelseite der siebten Ausgabe der Faszination PL; ich denke gerade das macht für die einen den Reiz an unserem Nachbarland aus, für die anderen wohl der Grund, warum Polen nicht ihr Reiseziel Nummer eins ist... Auf hundertvier Seiten gibt es fünfzig Spielberichte (die Information stammt aus dem Vorwort - nachgezählt hab ich's nicht), vornehmlich von unterklassigen Spielen. Tja, gerade das macht wohl den Reiz aus, denn von den Großen (Legia, Lech, etc.) liest man doch in etlichen Heften. Gerade ich, der ich mich in Polen nun wahrlich nicht gut auskenne, bin hiervon begeistert, bietet sich mir doch so ein überaus informativer Einblick ins "Land der verlorenen Jugend". Als Freund alter, "verratzter" Stadien wird mir gerade beim Betrachten der Bilder des Öfteren warm ums Herz.  
Format: A5 - s/W
Seiten: 104 Seiten
Kontakt: faszinationpl@web,de
______________________________________________

FORZA RAPID Nummer 22 - 5,00 Euro

Kannte ich das "Forza Rapid" lange Zeit nur aufgrund der zwei "Fan Spezial" ausgaben, hat es sich inzwischen zur festen Größer in meinem "Fangnetz" etabliert. Klar - in erster Linie interessiert mich natürlich die Rubrik "Fanzone" (diesmal mit einem Interview des "Calif" - einem kosmopolitischen Hooligan, Fetzen-Schmankerl "Scheiß ORF" - inklusive Interview mit dem damaligen Fußball-Chef des ORF Hans Huber, Forzanetz News, Rapid Wien & FCN, Lost Fanclubs - echt klasse aufgearbeitet; gerade den Text über die Grünen Teufel fand ich urleiwand!), aber auch das ein oder andere vereinsbezogene Thema hab ich mehr als nur überflogen. Top, was die Jungs und Mädels da Ausgabe für Ausgabe leisten. Wer sich für Rapid und dessen Fanszene interessiert, kommt definitiv nicht an diesem A4-Magazin vorbei!
Format: A4 - farbig
Seiten: 100 Seiten
Kontakt: www.forzarapid.at
______________________________________________

GAZZETTA ULTRA' Ausgabe 3 - 10,00 Euro (inkl. Versand)

Seit der letzten Ausgabe hat die Gazzetta nochmal ein paar Schippen draufgelegt; genaugenommen achtundzwanzig Seiten. Der geneigte Leser findet diesmal Berichte über zum hundertjährigen Bestehen des Angers SCO  (aus Sicht des Kop De La Butte 1992), 15 Jahre Kop Banlieue 2004 (US Créteil), 20 Jahre Brigade Loire (FC Nantes), 10 Jahre Saturday FC (FC Nancy), 20 Jahre Avant Garde 1999 (ASSE), Nancy Saarbrücken für immer (inklusive Interview), ausführliche Spielberichte von Carl Zeiss Jena vs. Hallischer FC, dem Superclasico zwischen Club Olimpia und Cerro Porteno (Paraguay), dem Derby in Casablanca, die Geschichte der Bukaneros von Rayo Vallecano, ein Wochenende in Bosnien, Nostalgiefotos aus Nizza (1986 bis 2005), ein Interview mit der Armata Ultra 2002 (Monpellier), sowie unzählige richtig geile Fotos von diversen Spielen der französischen Liga und des Cup de France (u.a. ASSE vs. Lyon, PSV vs. OM - hier wurde übrigens eine gezockte Fahne des CU84 präsentiert, OM vs. Lyon und OM vs. Bordeaux). Absolute Pflichtlektüre! 
Format: A5 - farbig
Seiten: 196 Seiten
Kontakt: 
www,gazzetta-ultra.com
______________________________________________

GEMEINSAM FÜR ISERLOHN Ausgabe 1 - 6,50 Euro 

Für ein bisschen Abwechslung sorgt das neue Magazin der Ultras Iserlohn; hier dreht sich alles um die Kufenflitzer aus dem Sauerland. Der Einleitung folgen eine Vorstellung der 2015 gegründeten Gruppe Ultras Iserlohn, die Entstehung des Films "Eishölle", die Erlebnisse des Kultfans "Handschuh", ein Rückblick in die Vergangenheit - die Nachwuchsmannschaft des ECD Sauerland Iserlohn spielte um die Deutsche Meisterschaft; am Ende wurde man Dritter, ein Text zur 60-Jahre-ECD-Choreographie, wissenswertes über die Entstehung des Eishockey-Museum "puck", Rückblicke auf die Spielzeiten 2005/2006, 2007/2008 und 2019/2020, Worte der (aktuellen) Vorsänger, Gedanken zum Thema "Kommerz", ein paar Worte in Richtung "Sektion Stadionverbot" und einiges mehr. Habe ich mich zu "Hochzeiten" des Eishockeys in Dachau (damals war hier auch auf den Rängen noch einiges los; federführend war hier unser leider viel zu früh verstorbener Freund Bonsai) noch ausgiebig mit Eishockey und der dazugehörenden Fanszene (von Ultras war da jedoch noch nicht sonderlich viel zu hören), so muss ich zugeben, dass mein Interesse zunehmend abhandengekommen ist. Hefte wie dieses belegen aber, dass auch beim Eishockey inzwischen (auch außerhalb der Schweiz) einiges geboten ist.
Format: A4 - farbig
Seiten: 56 Seiten
Kontakt: 
ui15-magazin@web-de
______________________________________________

GLI UBRIACHI - DIE BERAUSCHTEN Ausgabe 2 - 5,00 Euro

Ich liebe außergewöhnliche Dinge, so auch "noch 'ne Rutsche" des Bremer Comicheftes. Diesmal "erzählt" Sönke Lühring von Werders Auswärtsspiel bei den Eisernen in Köpenick, dem Pokalheimspiel gegen den späteren Relegationsgegner aus Heidenheim (bei dem Spiel war doch was? Ja richtig, der überzogene Bulleneinsatz wegen eines Protestspruchbands gegen den Stadionnamensponsor Wohninvest.), sowie von den Gastspielen in Mönchengladbach, Wolfsburg und München (zum letzten Spiel gibt es das erste Sonderzugspezial). Neben einem Hinrundenfazit (Frust. Eine Hinrunde zum Vergessen) findet der geneigte Betrachter noch die Spielerportraits von Marco Bode (zusätzlich gibt es hier ein Poster; auf dessen Rückseite sich übrigens Bremer Fans befinden) und Andi Herzog (hier gibt es zusätzlich einen entsprechenden Sticker). Fazit - auch im zweiten Rutsch durchwegs gelungen...
Format: A5 - s/w
Seiten: 52 Seiten
Kontakt: 
www.soenkeluehring.de
______________________________________________

GOLDEN TIMES Ausgabe 2 - 4.50 Euro (inkl. Versand)

Die im Vorwort angesprochene Panne (komplette Datei im Arsch; Backup nicht vorhanden) kommt mir irgendwie bekannt vor... das Horror eines jeden Fanzinemachers! Letztendlich haben die vier Autoren aber wieder alles hinbekommen; wäre schade gewesen wenn nicht. Berichte gibt es diesmal aus Belgien, Bulgarien, den Vereinigten Staaten von Amerika, Deutschland, Italien, Kanada, den Niederlanden, Österreich, Slowenien, Kroatien, Spanien, Polen, Irland, Brasilien, Argentinien und Uruguay (die Reisen nach Nord- und Südamerika sind in meinen Augen die absoluten Highlights dieser Ausgabe). Das Layout hat man eins zu eins aus der Erstausgabe übernommen; aber wer ändert schon was richtig gutes? 
Format: A5 - farbig
Seiten: 136 Seiten
Kontakt: 
redaktion.goldentimes@gmx.net
______________________________________________

GROUNDHOPPER WUPPERTAL Ausgabe 40 - 2,50 Euro

Vierzig Ausgaben in fünfundzwanzig Jahren, davon kann ich nur träumen... tja, an dieser Stelle sag ich mal herzlichen Glückwunsch an die Wupper! Neben den Spielen der Rot-Blauen trieben sich die Groundhopper Wuppertal diesmal auf den Färöer-Inseln, in Italien, Deutschland, England, Japan (definitiv ein Reiseziel, dass mich auch noch reizen würde!), Kuwait, Frankreich und Saudi-Arabien herum. Zudem gibt es den obligatorischen WSV-Ticker, eine Buchrezension, sowie ein Interview mit Christian Passon, Herausgeber des Wuppertaler Fanzines Background (erschienen zwischen 2000 und 2002; fünf Ausgaben). 
Format: A5 - s/w (Einband farbig)
Seiten: 92 Seiten
Kontakt: 
wuppsteff@gmx.de
______________________________________________

GROUNDHOPPING MADE IN LEV Ausgabe 7 - 2,00 Euro

Weiterhin im "Hosentaschenformat" erscheint das Groundhopping made in Lev - leider; denn das ist nun wirklich nicht mein Format. Zudem ist mir die Schrift irgendwie zu klein (oder ich brauch langsam aber sicher doch 'ne Brille). Zu lesen gibt es neben einer Rezension des Altona93-Soli-Zine Spielberichte aus Luxemburg (anno 2017), England (anno 2019), Schottland (inklusive der Derbys in Dundee und Glasgow - anno 2011 und 2019), Deutschland (anno 2011, 2014, 2015, 2019 und 2020), Italien (Roma vs. Bayer anno 2015), Bosnien und Herzegowina (anno 2014), Slowenien (anno 2011), Serbien (anno 2011), sowie Österreich (anno 2011). Eine chronologische Reihenfolge sucht der geneigte Leser vergeblich; die Herausgeber vergleichen ihr Werk mit einer Pralinenschachtel - keiner weiß so ganz genau, was er als nächstes erwischt... wie wahr! Ach ja, cool finde ich den Gastbericht eines englischen Bayer 04-Fans vom Heimspiel im Februar dieses Jahres gegen Borussia Dortmund; stilecht auf englisch.  
Format: A6 - farbig
Seiten: 64 Seiten
Kontakt: 
ghmadeinlev@yahoo.de
______________________________________________

GUCKST DU! Ausgabe 2 - 5,00 Euro 

Die Rezension der Erstausgabe hat den Weg bis an die Leine (und in das mir vorliegende Heft) geschafft; so soll es sein... Dem aktuellen Vorwort folgen Gedanken der Gruppe Unterrang zum Thema Corona, die Vorstellung der Jugendgruppe "Unterrang Jugend", die Erzählung zweier Mitglieder über ihren Weg in die Gruppe, der Rückblick auf die Hin- und Rückrunde (bis zum Ausbruch der Pandemie) der abgelaufenen Saison (inklusive Trainingslager und Groundhopping), sowie Gedanken zu den Protesten gegen Kollektivstrafen in Verbindung mit Hoffenheim Mäzen Dietmar Hopp. Auch diesmal 'ne durchwegs kurzweilige Geschichte...
Format: A5 - farbig
Seiten: 112 Seiten
Kontakt: 
guckstdu@unterrang.de