Freitag, 19. Februar 2021

"T" wie "TACHELES!" bis "Z" wie "ZWISCHEN HIMMEL UND HERTHA"


TACHELES!
 Ausgabe 3 und 3+1 - 9,00 Euro

Mit der Doppelausgabe ihres Fanzines TACHELES! haut The Unity erneut ein "ordentliches Brett" raus! Während man sich in der dritten Ausgabe neben den Spielen der Saison 2018/2019. mit zwei (verstorbenen) Legenden (Lothar Geisler und Manni Burgsmüller), den Geschehnissen im Gästeblock beim Spiel zwischen Dortmund und Hertha BSC im Herbst 2018 (damals hieß es seitens Staatsmacht "Knüppel aus dem Sack"), dem Pokalfinale 1989, zehn Jahre "Ultras von die Amateure" (mit anschließendem Saisonrückblick 2018/2019), der Fanhilfe Dortmund, Michael Zorc, zehn Jahren Europa (Teil eins eines überaus gelungenen Gruppen-Talks), Stadionbemalung, Stadtgeschichte, der Freundschaft zwischen Alpha & The Unity und ein paar anderen Themen beschäftigt, gibt es in der vierten Ausgabe (oder wie der Dortmunder lieber sagt... Ausgabe 3+1) einen Rückblick auf die Saison 2019/2020 (die aus Sicht der aktiven Fanszene im März 2020 von Corona jäh beendet wurde), einen Nachruf auf Hans Tilkowski, kritische Gedanken zur Fortsetzung der Bundesligasaison (ohne Zuschauer), ein paar Worte zur "Stimmungslage" (auf der Südtribüne), 110 Jahre Borussia Dortmund, Amateure 2019/2020, Teil zwei des Gruppen-Talks "zehn Jahre Europa" (zwischen Trott und Traumlosen), einen Rückblick auf das Testspiel in Warschau anno 2007, Fanhilfe, Freundschaften (Super 3 und Alpha; in dem Zusammenhang blickt man auf das UEFA-Cup-Spiel zwischen Brondby und dem BVB zurück), neues aus Burghausen, einen überaus lesenswerten Text über die Haftstrafe respektive deren (coronabegünstigtes) Ende des Cataniaultras Antonio Speziale, Streetart, Qatar 2022 (The Unity sprach in diesem Zusammenhang mit dem Kenianer Kenny, der die Hölle Katar selbst erleben musste) und eine Rezension des Buches Stadionrebellen. 
Format: irgendwas zwischen A4 und A5 - farbig
Seiten: 104 bzw. 120 Seiten
Kontakt: 
tacheles@theunity.de
______________________________________________

TORNADOS SPEZIAL Ausgabe 45 - 5,00 Euro

Ein weiteres Mal schraubten die Tornados an der "Feinjustierung" ihrer Postille... so wurde unter anderem die Bindung geändert, Folge der gestiegenen Seitenzahl. Zudem wurde das Layout (zumindest bereichsweise) nochmals optimiert... Auf hundertsechzehn farbigen Seiten beschäftigt sich die Gruppe mit Abschieden (Alfred Körner und Andi Marek), den Präsidenten Rapids, Vereinspolitik (Mitgliederversammlung, Hauptversammlung, sowie dem Präsidentenwahlkamp anno 2019), Vereinshistorie und Gruppen- und Szeneveranstaltungen (5. TurnieR, 20 Jahre Spirits, 15 Jahre Grün-Weiß Favoriten, 15 Jahre Lords, Hütteldorfer Rauschkinder, 121 Jahre Sportclub Rapid, 3 Jahre Grüne Szene Weinviertel, Wiener helfen Wienern Spendengala). Des Weiteren gibt es einem ausgiebigen Rückblick der Green Monsters, Besuchsberichte der Tornados bei den Budapester Freunden (so wurden unter anderem alle Europacupspiele von Ferencvaros besucht, aber auch in der heimischen Liga unterstützte man die Freunde regelmäßig), einen Rückblick auf die 25 Jahre Green Monsters Feier, Besuche bei den Boys Parma, Spiel-/Erlebnisberichte der abgelaufenen Saison 2019/2020 (zumindest bis zur vorübergehenden coronabedingten Unterbrechnung der Saison im März 2020), ein paar durchaus kritische Gedanken "zur Lage der Nation", Rezensionen und ('ne ordentliche Portion) Streetart.
Format: A4 - farbig
Seiten: 116 Seiten
Kontakt: 
info@tornadosrapid.at
______________________________________________

TRAUER UND FUSSBALL Nullnummer - 3,00 Euro

Zweifelsohne ein interessantes Heft, das Carmen (Initiatorin des Projekts "Trauer und Fußball") da auf den Markt geworfen hat. In ihrem klassischen oldschool do-it-yourself-Fanzine versucht sie gemeinsam mit ihren Mitstreitern (unter anderem hat Torsten vom "Blick über den Lahmannhügel seine Finger zumindest bei der Nullnummer mit im Spiel; künftig will sich ein werter Herr aus meiner "Fanzinerunde" hier mit einbringen) der Trauerkultur "beim Fußball" auf den Grund zu gehen. Unter anderem haben acht Groundhopper respektive Fanzinemacher die Frage beantwortet, welche Grounds sie noch(mal) sehen wollen bevor sie das Zeitliche segnen. Ich persönlich finde die Ansätze durchwegs gut und interessant, denke aber, dass das Projekt noch einiges an Potential bietet. Ich bin gespannt, wie sich das Heft in der Zukunft entwickeln wird...
Format: A5 - s/w (Einband farbig)
Seiten: 64 Seiten
Kontakt: cmayer@trauerundfussball.de
______________________________________________

WUHLEPRÄDIKAT WERTVOLL Ausgabe 14 - 3,00 Euro

Zum Glück hab ich mir über die Jahre ein überaus gutes (leider noch nicht perfektes) Netzwerk aufgebaut, sonst wäre es wohl schwer geworden, an den aktuellen Saisonrückblick des Wuhlesyndikat zu kommen... Passend zur aktuellen Situation startet das Heft mit einem Rückblick auf allerlei kuriose Verlegungen, Verschiebungen und (Spiel)Ausfälle unter der Rubrik "Wie warn dit damals?". Es folgen Rückblicke auf die Hinrunde der Saison 2019/2020 und "die wilden 2000er-Testspiele" (aufgearbeitet mittels "Erinnerungsrunde" einer Handvoll alter "Haudegen"). Weiter geht es mit dem zweiunddreißig Seiten umfassenden Themenblock "100 Jahre Stadion an der Alten Försterei" (über aus interessante "Geschichte"; mit Chronologie, Interview, Stimmenfang quer durch die Unionszene, sowie bedeutender Spiele). "Unterbrochen" wird der Block mit sechzehn farbigen Fotoseiten ("Choreos, Optik und Pyro" und "Streetart"). Weiter geht es mit einem Gedankenanstoß (Blick über den Tellerrand), Leitsprüchen der Gruppe ("Ultras! Just Fans!" und "Liebe Ultra - Liebe Köpenik!"), dem Rückblick aufs Trainingslager der Eisernen in Spanien, sowie die Testspiele der Saison 2019/2020, ehe es mit der Rückrunde (bis zum Ausschluss der Fans) weiter geht. Im Anschluss daran gibt es den obligatorischen Statistik Krams, ein paar Worte zu den Geisterspielen und zur Corona-Pandemie, ein paar persönliche Saisonrückblicke, kritische Gedanken zur "Entwicklung" des Fußballs , einen Nachruf auf einen verstorbenen Unioner und und und
Format: A5 - s/w (Einband und sechzehn Innenseiten farbig)
Seiten: 136 Seiten
Kontakt: fanzine@wuhlesyndikat.de
______________________________________________

ZEITSPIEL Ausgabe 20 - 7,80 Euro

Titelthema der zwanzigsten Ausgabe des Magazin für Fußballzeitgeschichte ist "Fußball und Identität" ("Du kannst deine Frau wechseln, deine Religion wechseln, deine Politik wechseln, aber niemals, wirklich niemals, kannst du deinen Lieblingsverein wechseln" Eric Cantona spricht uns wohl allen aus dem Herzen. Wir sind der Verein, unser Verein sind wir. Doch wie funktioniert das eigentlich mit der Identität und dem Fußball? Und ist es wirklich ewige Liebe? Eine Spurensuche. - so die einleitenden Worte im Inhaltsverzeichnis. Verschiedene Blickwinkel auf diese Fragen, dazu ein Interview mit Kai Tippmann über die italienische Ultrabewegung; überaus interessant!). Des Weiteren gibt es neben den obligatorischen Rubriken (Wappenstube, Original und Original, Neues aus dem Unterbau und Klubs in der Krise) unter anderem Texte aus Frankfurt, Wattensch... ups... Wattsche und Wuppertal unter dem Motto "Überleben im Turbokapitalismus), ein Interview mit unserem Ex-Trainer Bernard Dietz, eine Bilderreise durch 25 Jahre "Lost Grounds and Stands" (was für geile Bilder - und gleichzeitig so traurig... gerade für mich als alten "Romantiker") und einen "Nachruf" auf den TRS Olympia Wilhelmshafen (ehemaliger Zweitligist). 
Format: A4 - farbig
Seiten: 100 Seiten
Kontakt: 
www.zeitspiel-magazin.de
______________________________________________

ZWISCHEN HIMMEL UND HERTHA Ausgabe 7 - 1,50 Euro

Seit der letzten Ausgabe ist viel Wasser die Spree heruntergeflossen... na ja, was soll ich da mit meiner schöpferischen Pause zwischen (PF)LÄSTERSTEIN 17 und 18 sagen (und auch seit dem Erscheinen meines letzten Heftes sind schon wieder etliche Tage verstrichen, und - soviel kann ich Euch schon jetzt verraten - es werden noch einige dazukommen, bis die neunzehnte Ausgabe das Licht der Welt erblicken wird)? Im vorliegenden Heft berichtet der werte Herr Schäfer über die Spiele seiner Hertha während der Pandemie; genaugenommen gewährt er der werten Leserschaft Einblick, wie er die Tage "ohne" (richtigen respektive den gewohnten) Fußball (im Stadion) verbracht hat. Den 34. Spieltag (die Hertha gastierte in Mönchengladbach) nutzt er, um ein Saisonfazit (sportlich und fantechnisch) zu ziehen. Des Weiteren beinhaltet das (diesmal nur) vierzig Seiten umfassende Heft eine ordentliche Portion "Heftkritiken" (ein aktueller und ein historischer Teil), ein richtig gutes Interview mit dem Herausgeber des (seit einer gefühlten Ewigkeit nicht mehr erscheinenden) Conehead (Fanzine der Young Boys Leverkusen), sowie einen lesenswerten Text über den (zumindest für mich bis dato unbekannten) Berliner Mäusebunker. Ach ja, "richtigen Fußball" gibt es komprimiert auf den ersten zwei Seiten nach dem Vorwort...   
Format: A5 - s/w
Seiten: 40 Seiten
Kontakt: 
faszinationfanzine@freenet.de
P.S.: Suche nach wie vor die Ausgabe 1 des Zwischen Himmel und Hertha - vielleicht kann mir ja einer von Euch helfen...

Dienstag, 16. Februar 2021

"P" wie "PFLASTERSCHISSER" bis "S" wie "SURVOJE"


PFLASTERSCHISSER
 Ausgabe 2 - 4,50 Euro

Nachdem ich die erste Ausgabe der Erfurter Groundhoppingpostille über ein "paar Ecken" bekommen hatte, kam diese Ausgabe direkt von einem der Schreiber... Inhaltlich erwartet den Leser ein bunter Mix aus Spiel-/Tourberichten der Saison 2019/2020 (bereist wurden Slowenien, Lettland, Italien, die Schweiz, die Ukraine und Deutschland), Hintergrundinfos (ein besonderes Augenmerk legt die Pflasterschisser-Redaktion hierbei erfreulicherweise auf bella Italia; neben unzähligen kleinen Infos rund um die Spielbesuche gibt es zwei von sportpeople.net übernommene Interviews mit den Street Urchins Pagani und der Nuova Guardia Cosenza, massig oldschool-Bilder und - als Highlight der Ausgabe - ein umfangreiches Kalabrien-Lexikon mit Vorstellung aller relevanten Vereine/Szenen... erinnert ein wenig an das Italienlexikon im Unterwegs), sowie 'ner fetten Portion Fanzinerezensionen (bei der auch mein letztes Werk unter die Lupe genommen wurde). Einzig und allein die bisweilen anstrengenden "Hintergrundbilder" muss ich leider bemängeln (hat meinen alten Augen bisweilen alles abverlangt); ansonsten freu ich mich schon auf die dritte Ausgabe des Pflasterschissers...
Format: A5 - farbig
Seiten: 144 Seiten
Kontakt: 
pflasterschisser@gmx.de
______________________________________________

REPUBLIKFLUCHT Ausgabe 12 - 6,50 Euro

Unglaublich aber wahr; die Republikflucht-Redaktion hat es einmal mehr geschafft, das vorangegangene Heft noch einmal zu toppen... und das nicht (nur) wegen der erneuten Erhöhung der Seitenzahl (von 276 Seiten auf 316 Seiten - eine Preiserhöhung war so unabdingbar). Kurzweilige und gleichzeitig überaus informative Berichte und unzählige aussagekräftige Fotos erwarten den Käufer der zwölften Ausgabe von Reisen nach Bosnien und Herzegowina, Kroatien, in die Schweiz, nach Island, Frankreich, in die Niederlande, nach Marokko, Tunesien, Tschechien, Polen (wie gewohnt nimmt Rubrik unter dem Namen "Oh Kurwa!" einen nicht grade kleinen Teil im Heft ein), in die Vereinigten Staaten von Amerika, nach Österreich, Schweden, in die Ukraine, nach Argentinien, Italien (besucht wurde unter anderem das wohl vorerst letzte sehenswerte Derby zwischen Rionero und Melfi), Wales, England, Rumänien und Moldawien. Natürlich gibt es auch am Ende dieser (wie immer top layouteten) Ausgabe die allseits beliebten Rubriken "Graffitis" und "Girls". Leute, wer dieses Heft noch nicht sein Eigen nennt (und sich für Groundhopping interessiert) ist selber schuld! 
Format: A5 - farbig
Seiten: 316 Seiten
Kontakt: 
republikflucht@gmx.net
Im Rahmen einer Verlosung seitens der Republikflucht-Redaktion in den sozialen Medien wurde ich auf den "Vorgänger" und heutigen Namensgeber der "Polen-Ecke", das OH KURWA! aufmerksam (nun ja, gehört hatte ich zwar schon zuvor von diesem Heft, jedoch hatte bis dato keins dieser Oldschool-Hefte den Weg in meine Sammlung gefunden). Glücklicherweise konnte die Saisonausgabe 2013/2014 im Tausch gegen den (PF)FLASTERSTEIN "ergattert" werden. Nicht einmal zwei Tage hatte ich es in meinem Besitz, da hatte ich es (ähnlich wie die Republikflucht) bereits "verschlungen".... Vielleicht tauchen ja noch irgendwo weitere Ausgaben des OH KURWA! auf; ich wäre definitiv ein potentieller Abnehmer!
______________________________________________

RÜCKSPIEGEL Ausgabe 1 - Preis? Keine Ahnung!

Einen geilen Heftnahmen hat sich die Sektion Auswärtsfahrt da ausgesucht... "perfektioniert" mit den zwei Busaußenspiegeln im Logo. Tja, passt zum Gruppennamen wie die Faust aufs Auge! Auf zweiundneunzig Seiten gibt die SAF einen Einblick in ihre "Kellergeschichte", informiert über ihre Gruppenaktivitäten, gewährt dem Leser Einblick in den Werdegang der Gruppe, blickt auf ihr fünfjährige Bestehen (und die dazugehörigen Feierlichkeiten) zurück, lässt die Europacupauswärtsspiele Revue passieren, erzählt von Besuchen bei den Rapid Amateuren, interviewt Niklas Hedl (Torwart der Amateure), präsentiert das "Farbenspiel" der Gruppe (ich war ehrlich überrascht, wie aktiv die SAF in punkto Streetart ist), beschäftigt sich mit der Aktion "Wiener helfen Wienern", ebenso mit den Abschieden  von Steffen Hofmann und Andy Marek, dem Tod von Alfred Körner, der Präsidentenwahl beim SK Rapid und und und. Richtig gut gefallen haben mir zudem die Aussagen von zwölf Mitgliedern der wichtigsten Gruppen des Block West hinsichtlich der Wahrnehmung und des Werdegangs der Sektion Auswärtsfahrt in der Rapidfamilie; ebenso die vierseitige Beilage "Da sprach der alte Häuptling der Indianer...". Absolut gelungenes Erstlingswerk - bitte macht weiter so!
Format: A5 - farbig
Seiten: 92 Seiten
Kontakt: wer sucht, der findet...
______________________________________________

SAUERLAND-ECHO Ausgabe 73 - 4,00 Euro

Siebenundzwanzig Jahre und dreiundsiebzig Ausgaben hat das Dienstälteste noch "existierende" Bayernfanzine inzwischen auf dem Buckel - wahrlich beeindruckende Zahlen! Auch Jens lässt im Vorwort seine Gedanken in "aller Richtungen" kreisen, um letztendlich doch immer wieder bei der Corona-Pandemie und ihrer "Auswirkung" auf unseren (ehemaligen) (Volks)Sport Fußball zu landen. Spiel- und Reiseberichte gibt es diesmal aus der Karibik (Antigua und Barbuda, Guadeloupe und Dominika), Deutschland (aus heimatlichen Gefilden gibt es diesmal ausschließlich Berichte von Spielen der Bayern, der Bayern Amateure und meiner Bochumer), Serbien, Sri Lanka, England, Wales, Benin, Tschechien und Polen, Des Weiteren gibt es einen ausführlichen Rückblick auf die Feierlichkeiten anlässlich des hundert-zwanzigjährigen Bestehen des FC Bayern, ein paar kritische Worte zu den "Geisterspielen", sowie einige Rezensionen (unter die Lupe genommen wurden "Die Bayern-Chronik, das "Südkurve München Stickeralbum 19/20", "Erlebnis Fußball" Ausgabe 79, "FC Bayern München - 6389 Spiele - Saison 1900 bis 2015/16" und die "VfL Bochum Fußballfibel").     
Format: A5 - farbig
Seiten: 96 Seiten
Kontakt: 
jens.piahilgert@t-online.de
______________________________________________

SCHEISS AFD Ausgabe 23 - 3,50 Euro

Coronabedingt gibt es diesmal "viel weniger Inhalt!" als noch in der letzten Ausgabe; genaugenommen sind es exakt hundert Seiten. Dafür wurde der Preis aber auch (ein wenig) gesenkt... Neben den Spielen des SV Darmstadt 98 zwischen dem 21. Dezember 2019 und dem 7. März 2020 (das letzte "normale" Spiel - mit Zuschauern - fand übrigens gegen den VfL Bochum statt) gibt es Spiel-/Erlebnisberichte aus Spanien, Gibraltar, Algerien, der Schweiz (mit zwei Freundschaftsbesuchen bei den Young Boys), Deutschland, Argentinien, den Niederlanden, England, Schweden, Polen und Tschechien. 
Format: A5 - s/w (Einband farbig)
Seiten: 112 Seiten
Kontakt: 
allesfahrerdarmstadt@hotmail.de
An dieser Stelle nutze ich die Gunst der Stunde, um Euch zu Bitten, mir bei der Vervollständigung meiner Sammlung zu helfen - vom Scheiß AFD fehlen mir nach wie vor die Ausgaben 1, 4 und 5.
______________________________________________

SPOONY Ausgabe 7 - 3,50 Euro

In der siebten Ausgabe der Oldenburger Groundhoppingpostille erwarten den geneigten Leser Berichte aus den Niederlanden, Belgien, England, Deutschland, der Ukraine (inklusive "Katastrophentourismus" in Tschernobyl; ich fand's interessant...), Irland, Malta, Brasilien, Österreich, der Slowakei und Schottland. Auf den letzten fünf der insgesamt hundert Seiten gibt es einen durchaus interessanten Bericht über die/eine der "Urform(en)" des Fußballs, den Shrovetide Football... interessante Sache.  
Format: A5 - farbig
Seiten: 100 Seiten
Kontakt: 
spoony-ol@gmx.de
______________________________________________

STOLZ UND FEHLURTEIL März bis November 2020 - 2,35 Euro

Ein Produkt der Corona-Pandemie sind die "Aufzeichnungen aus dem Alltag eines Ahnungslosen", herausgegeben vom Macher des "All ton nah". In Form eines Tagesbuches schreibt Jan seine persönlichen Eindrücke (dieser doch durchwegs "besonderen" Zeit) nieder, wobei Altona 93 zweifelsohne als "Fixpunkt" bezeichnet werden kann. Manche(r) Sichtweise/Ansatzpunkt lässt einen dann doch hin und wieder ins Grübeln geraten (als ob ich in den letzten elf Monaten nicht schon genug gegrübelt/hinterfragt hätte). Größter Kritikpunkt des "Stolz und Fehlurteil" ist zweifelsohne die gewählte Schriftart - puh, dat zu entziffern war nicht (immer) ohne!
Format: A5 - s/w
Seiten: 56 Seiten
Kontakt: 
alltonah@gmx.de
______________________________________________

SURVOJE Ausgabe 6 - 2,70 Euro

Auch in der aktuellen Ausgabe des "Survoje" merkt man die Auswirkungen von Covid-19... so muss man im Vorwort lesen, dass die geplanten Reisen nach "China, Nepal und was auch immer" der Pandemie zum Opfer gefallen sind. Dennoch gibt es auf hundertvier Seiten neben Spiel-/Erlebnisberichten aus Tschechien (neben Fußball wurde im Nachbarland auch Eishockey geguckt), Deutschland (auch hier gab es neben des Deutschen liebstem Sport 'ne Portion Eishockey), Spanien (genaugenommen aus Mallorca), Frankreich und Italien den Abdruck einer Masterarbeit zum Thema "Groundhopping und das Phänomen Stadien sammelnder Fußballfans aus kulturwissenschaftlicher Perspektive" (Arbeitstitel: Auf der Suche nach dem Kick!). Ich fand's interessant; wird das Thema hier doch mal "ganz anders" angegangen... 
Format: A5 - s/w
Seiten: 104 Seiten
Kontakt: 
survojemagazin@gmail.com

Montag, 15. Februar 2021

BLUE HEADZ STERZING: "Retten wir die Broncos"

Die meisten von Euch haben im vergangenen (PF)LÄSTERSTEIN bestimmt das Interview mit den Blue Headz Sterzing gelesen... Letzten Mittwoch ist die Eishalle aufgrund der auf ihr liegenden Schneelast eingestürzt; glücklicherweise wurde niemand verletzt (am Vorabend hatten die Broncos noch trainiert)! Die Halle wurde durch den Einsturz komplett zerstört - die Broncos stehen (gerade in Zeiten der Corona-Pandemie) vor einer mehr als ungewissen Zukunft...
Die BLUE HEADZ wollen ihren Verein mit ihrer Spendenaktion "unter die Arme greifen" - ich würde mich an dieser Stelle freuen, wenn ich den einen oder anderen (ob eishockeybegeistert oder nicht) von Euch für den Erhalt des Eishockeysport in Sterzing begeistern könnte...

Bild der eingestürzten Halle
Auszug aus dem Interview im (PF)LÄSTERSTEIN 18

Mittwoch, 10. Februar 2021

"M" wie "MAINZER FANZINE ALMANACH" bis "O" wie "OP JÖCK"


MAINZER FANZINE ALMANACH
 Stand 01 - 15.09.2020 - 4,00 Euro

Einen Fanzine Almanach... ja, davon träume ich auch immer wieder - am besten einen "allumfassenden", zumindest aber einen über den VfL Bochum (und den FC Bayern) - herangetraut hab ich mich bis dato nicht an dieses Thema... Um so mehr freute es mich, als Nils mich über sein fertiges Werk informierte. Ob ich ein wolle, fragte er mich... Was für eine Frage! Wenige Tage später lag er dann vor mir, der Mainzer Fanzine Almanach. Zwei einleitende Seiten (mit der absoluten Kernaussage "Fanzines sind Fankultur") und schon geht es los; chronologisch geordnet führt uns der Mate Mann von den 1980er Jahren bis in die Gegenwart der Mainzer Fanzinehistorie. Sage und schreibe zweiundzwanzig verschiedene Hefte entstammen der Fanszene von Mainz 05... Zu jedem Heft gibt es ein paar einleitende Worte, gefolgt von den einzelnen Ausgaben mit Coverbild und kurzem Steckbrief (Erscheinungsdatum, Auflage, Herausgeber, Seitenzahl, Format, Preis, Inhalt und möglichen Besonderheiten)... Coole Sache; durchaus nachahmenswert! Ein Fragezeichen bleibt aber - wo ist mein Turnbeutel mit dem Logo der Sektion Stadionverbot? ;-)
Format: A5 (Querformat)- s/w (Einband farbig)
Seiten: 140 Seiten (wenn ich mich nicht verzählt habe)
Kontakt: mainzer-fanzine-almanach@gmx.de
______________________________________________

MANNI Ausgabe 6 - 1,50 Euro

Dat Fanzine vonne Borussia trotzt der Pandemie... sauber, welche "Schlagzahl" die beiden Macher der überaus lesenswerten Heftes an den Tag legen. Moppels persönlichem Rückblick auf die Geisterspiele folgen ein ein Gastbericht zum (Geister)Derby, ein Rückblick auf die Meisterschaft der Schwarz-Gelben anno 1995, ein Interview mit den Fanbeauftragten, die "Rückkehr" der Fans ins Stadion (Borussia Dortmund vs. Borussia Mönchengladbach am 19.09.2020), Manni meets FAN TREFF (geile Nummer!), Jäger und Sammler (diesmal geht es um 'nen Statistikfreak), ein Rückblick aufs Pokal-Aus der Borussen in der Lohrheide im Jahre 1996 (Puh, Pest gegen Cholera...), das Manni Bücherregal, Europa-Cup-Classics, die Klänge der Kurve, Groundhopping in Afrika (mit hammergeilen Bildern), Fanzinevorstellungen und und und 
Format: A5 - farbig
Seiten: 72 Seiten
Kontakt: 
manni-fanzine@web.de
______________________________________________

DER MATE MANN Ausgabe 8 - 3,50 Euro

Ich bleibe dabei - auf den Mate Mann freu ich mich jedes Mal aufs Neue... In gewohnter oldschool Manier verwöhnt Nils seine Leserschaft mit Spiel- und Erlebnisberichten aus Tschechien (ja, der Fußballsüchtige scharrte schon mit den Hufen, als unser Nachbarland Anfang Juni vergangenen Jahres die Stadien wieder für die "Allgemeinheit" öffnete), der Schweiz, Deutschland, Luxemburg, Österreich, Italien (genaugenommen Sardinien - wie geil!) und den Faröer-Inseln (auch hier wieder mit massig geilen Fotos von "Land und Leuten"). Des Weiteren gibt es Berichte von der Lesung der Partisan Belgrad Fußballfibel, dem Tag der Regionen im Ernst-Abbe-Sportfeld, dem Abschied von eben jener Heimat des FC Carl Zeiss Jena, das Halbfinale im DFB-Pokal zwischen Bayer Leverkusen und Mainz 05 anno 2009, Vereinsleben (Einweihung Mainz 05 Stele, Trikotpräsentation und Kritik), den (bereits von mir "behandelten") Mainzer Fanzine Almanach, einen (erneuten) Mate Test (nun ja, jedem das seine... mir mein Dösken!), Rezensionen, Postkartengrüße, ein Nachruf auf Peter Arens (Vorstandsmitglied der Mainzer), sowie abschließende Grüße des Herausgebers. Ach ja, auch beim Mate Mann geht die Tendenz zum schier endlosen Vorwort...
Format: A5 - s/w
Seiten: 148 Seiten
Kontakt: 
nilsfriedrich@gmx.de
______________________________________________

MONKEY BUSINESS Ausgaben 23 und 24 - je 1,50 Euro

Noch einen drauf legt die Brigade Nord aus Osnabrück... feinstes Schnipsellayout, nette Gimmicks... so blickt man auf die Spielzeiten 2019/2020 und 2020/2021 des violetten (und somit "falschen) VfL zurück. Richtig cool finde ich den Comic zum Spiel Osnabrück vs. HSV in der Ausgabe 23. Natürlich dürfen auch diesmal Interviews (u.a. Ronald Maul), Groundhopping und Konzertberichte nicht fehlen. Dazu gibt es in Ausgabe 24 (wen wundert's?) ein Corona Tagebuch, sowie weitere "Themen" rund um das Thema Nummer eins... äh... Nummer zwei. Ich find's erfrischend anders, auch wenn ich ehrlich zugeben muss, dass mich nicht (immer) jedes Thema im Monkey Business "brennend" interessiert; muss es aber auch nicht...
Format: A5 - s/w (Einband der Ausgabe 23 farbig)
Seiten: 88 bzw. 100 Seiten
Kontakt: 
 bn1516@gmx.de
______________________________________________

OP JÖCK Ausgabe 7 - 4,00 Euro

Definitiv ein Garant für kurzweilige, aber dennoch informative Spiel-/Reiseberichte ist das Groundhoppingheft aus Kreisen der Kölner Fanszene. In der siebten Ausgabe nehmen uns die sieben Autoren mit auf ihre Touren nach/durch Uruguay, Argentinien, Belgien, Italien, die Niederlande, Deutschland (neben etlichen Spielen des 1.FC Köln fand unter anderem auch die Partie zwischen meinem VfL und dem VfB Stuttgart den Weg ins Heft - böses Foul allerdings unsere Heimat von der Ost- in die Westkurve zu verlegen) und England. Habe ich die Bildauswahl schon in den letzten Ausgaben (mehr als) gelobt, so singe ich auch diesmal ein Loblied ob der unzähligen richtig geilen Bilder... Summa summarum gilt "Daumen hoch"; absolute Kaufempfehlung!   
Format: A5 - farbig
Seiten: 144 Seiten
Kontakt: 
 tuennesundschaelopjoeckgmail.com

Freitag, 5. Februar 2021

"K" wie nächstes "Kapitel" im Fanzinemarathon...


KIEZKIECKER
 Ausgaben 150 und 151 - je 3,00 Euro

Die Jubiläumsausgabe des Kiezkickers startet (wohl nicht zuletzt "coronabedingt") mit einem sage und schreibe zehnseitigem Vorwort... wow! Die fußball... äh... stadionlose Zeit wird mittels Tagebuch (recht kurzweilig und nicht immer ganz bierernst) "überbrückt" Aber es gibt auch Spielberichte; so wurde das Gastspiel der Zwoten von Sankt Pauli in Lüneburg besucht und das Heimspiel der Profis gegen Heidenheim (an der Ostsee) in der Glotze verfolgt (bei diesem Spiel weilten zweitausend Zuschauer im Stadion). Zudem weilte man bei Roter Stern Kickers Ahrensburg, dem Testspiel zwischen Werder und Sankt Pauli, sowie beim Blindenfußball. Natürlich dürfen auch diesmal die obligatorischen "Zeitungsschnipsel" ebenso wenig fehlen wie der Rückblick auf alte Ausgaben der "La Gazzetta d' Ultra'"... In Ausgabe 151 gibt es ein vergleichsweise kurzes Vorwort und im Spielbericht FC Sankt Pauli vs. 1.FC Nürnberg (19.10.2020) die "Aussage des Tages"...aber was sind 1.000 Besucher? Das ist, als würde in einer Kneipe mit 30 Plätzen nur ein Gast sitzen und der DJ-Mucke lauschen. So spannend wie ein Butterkeks ohne Butter! Gut liest sich auch der dreieinhalb Seiten umfassende Text zum Auswärtsspiel in Köln anno 1990... Ach der Kiezkicker, so anders und doch herrlich erfrischend.
Format: A5 - s/w (Einband farbig - in Ausgabe 151 gibt es zudem eine farbige Doppelseite in der Mitte)
Seiten: 100 bzw. 76 Seiten
Kontakt: kiezkiecker@gmx.de
______________________________________________

KNEISEISEN Ausgabe 4 - 3,00 Euro

Hundertzwölfseiten umfasst die vierte Ausgabe des Koblenzer Groundhoppingheftes. Diesmal mit Spiel- und Erlebnisberichten aus Nordirland, Thailand, Indonesien, Malaysia, Myanmar, Singapur (der Asientrip ist zweifelsohne das "Highlight" des Heftes), Deutschland (zum ersten Mal fanden auch Spiele des Stammvereins der Autoren - TuS Koblenz - den Weg ins Heft), Estland, Finnland, Lettland, Belarus, den Vereinigten Staaten von Amerika, Polen, Ukraine, Rumänien, Italien (mit ganz neuen Erkenntnissen... mehr Mentalität strahlte da schon der Mob um die "Teste Quadre" aus, die von den Freunden aus Parma (Boys) unterstützt wurden. Ups, hab ich da was verpasst? Eher nicht, das vermeintliche Freundschaftsbanner ist der "Boys Parma Hase", mit dem die Teste Quadre seit 'ner gefühlten Ewigkeit ihre Meinung über die verhassten Parmigiani kundtun. Liebe Kneiseisen-Redaktion, böses Foul... zumal über die Feindschaft und das Derby in den letzten Jahren in diversen Gazetten zu lesen war!), Schottland und England. 
Format: A5 - s/w (Einband farbig)
Seiten: 112 Seiten
Kontakt: einfach bei Facebook nach "Kneiseisen" suchen...
- die vermeintliche "Besuchsfahne" der Boys Parma -
______________________________________________

DER KOMPASS Ausgabe 8 - je 3,00 Euro

Mit der achten Ausgabe wird der Kompass wieder ein "Gemeinschaftsprojekt", konnte Kev mit Timo einen neuen Mitstreiter gewinnen, der dann auch gleich in einem kurzen Interview "Rede und Antwort" stehen muss... Dank Covid-19 gibt es diesmal "nur" siebenundzwanzig Spielberichte aus zwölf Ländern (Deutschland, Schweden, Polen, Kanada, Niederlande, Belgien, Frankreich, England, Wales, Spanien, Andorra und Serbien). Locker flockige geschrieben, 'ne gehörige Portion Hintergrundinfos, gelungene Fotos - Fanzine(leser)herz was willst du mehr?
Format: A5 - farbig
Seiten: 116 Seiten
Kontakt: derkompass-dasheft@web.de
______________________________________________

KURVENKRATZER Ausgabe 13 und 14 - je 4,00 Euro (wenn ich mich nicht täusche)

Zwei Grund auf verschiedene Ausgaben des Kurvenkratzer liegen vor (respektive hinter) mir. Während der geneigte Leser in der Ausgabe Nummero dreizehn die "üblichen" Erlebnisberichte aus Tschechien (von der ersten... äh... zweiten bis zur gefühlt letzten Spielklasse), Deutschland (auch hier besucht man nach wie vor gerne die Niederungen des Thüringer Fußballs), Polen, Katar, Südafrika, Botswana, Bahrain, Indien, den Vereinigten Arabischen Emiraten, dem Iran, der Ukraine, Israel, Thailand, Indonesien und Kambodscha - wow, was für 'ne geile Mischung - wiederfindet, so berichtet ein gewisser Herr Frommel (oder "Los Frommlos") vom ersten Teil seiner Südamerikatour. Dem Warm-up in Holland folgt ein Zwischenstopp auf den sogenannten ABC-Inseln (mit Spielen auf Aruba und Curacao), ehe es richtig ans "Eingemachte" geht. Sage und schreibe fünfzehn Spiele in Kolumbien, sechs in Ecuador, dreizehn in Peru, zwei in Bolivien, vier in Chile und zwölf in Argentinien fanden den Weg ins hundertzwölf Seiten fassende (Meister)Werk; das Ganze gepaart mit ordentlich Reiseberichten, Eindrücken und und und... Wahnsinn! Ich freue mich definitiv schon heute auf den zweiten Teil des Südamerika Spezial des Kurvenkratzer... mein Gott, wenn ich noch einmal jung und ungebunden wäre... 
Format: A5 - s/w (Einband farbig)
Seiten: 120 respektive 112 Seiten
Kontakt: kurvenkratzerfanzine@gmail.com

Mittwoch, 27. Januar 2021

"E" wie "ERLEBNIS FUSSBALL" bis "H" wie "HAFERBREI"


ERLEBNIS FUSSBALL
 Ausgabe 81
 - 4,95 Euro

Hatte ich bei der Rezension der vorhergehenden Aufgabe noch geschrieben, dass es nach dem Interview mit der Schickeria München schwer werden würde, eine derartige "Bombe" (schnell) zu wiederholen, wurde ich mit dem Spezial über Taranto eines besseren belehrt... Mit dem echt fetten Interview mit den Ultras Gelsenkirchen in der vorliegenden Ausgabe knüpfen die Macher des Erlebnis Fußball nahtlos an das inzwischen erreichte Level an. Sowohl die Fragen als auch die Antworten der Schalker hatten es zweifelsohne in sich; ganz großes Kino... Aber auch der "Rest" kann sich durchaus sehen lassen! Der Geschichte der Rivalität zwischen Bordeaux und Marseille folgen ein lesenswerter Text zum Thema "Respekt und Rivalität" aus der Feder eine Mitglieds des Fiasko Nürnberg, Ultras in Zeiten der Pandemie (mit einem Blick nach Deutschland und darüber hinaus), die inzwischen obligatorischen Spielberichte aus bella Italia, die neue Rubrik "Gestern war heute noch morgen" (mit einem Rückblick auf Spiel der Bayern bei Partisan Belgrad anno 2002), die Vorstellung des mehr als genialen "Schalbuches" aus Cava de' Tirreni, einem (einwöchigen) Reisebericht nach Marokko und die Vorstellung des (auf Netflix erschienenen) Films "ULTRAS - über das Ergebnis hinaus" (an dieser Stelle muss ich gestehen, dass ich den Streifen bis dato noch nicht gesehen hab)... Das das Erlebnis Fußball eine absolute Pflichtlektüre ist, bräuchte ich an dieser Stelle wohl nicht extra erwähnen. Ach ja, in der Nummer 82 hauen Stefan & Co. mit dem Interview der Grazer Sturmflut (das habe ich inzwischen schon durch, während der Rest bis dato nur kurz durchgeblättert wurde - Rezension folgt irgendwann...) den nächsten Hammer raus!
Format: A5 - farbige
Seiten: 196 Seiten
Kontakt: 
info@erlebnis-fussball.de
______________________________________________

ES MUSS ALLES GEMACHT WERDEN Ausgabe1 & 2 - Preis? Keine Ahnung!

Über Umwege bin ich an die ersten beiden Ausgaben des Groundhoppingheftes aus Hamburg und Hannover (der Hambuger SV und der Hannoversche SV sind die Vereine der beiden Autoren) gekommen... Dass das Dargebotene meinen "Dealer" nicht gerade vom Hocker gerissen hatte, war nicht zu überhören respektive nicht zu überlesen. Dennoch (oder gerade deswegen) versuchte ich (wie immer) objektiv an die Sache 'ranzugehen... Neben den Spielen ihrer beiden Stammvereine fanden Spiele aus Deutschland, England, Ungarn, Serbien, Paraguay, Argentinien, Uruguay, Brasilien, Russland, Kenia, Portugal, Luxemburg, Thailand, Myanmar, Malaysia, Kambodscha, Vietnam, Singapur, den Niederlande, Rumänien und der Schweiz in die Erstausgabe, in Ausgabe zwei kommen noch Spiele aus Italien, Österreich, der Ukraine, Weißrussland, Mexiko, Nordirland, Norwegen und Belgien hinzu. Definitiv kein schlechtes Pensum/Material... leider fehlt (auch) mir insbesondere in der ersten Ausgabe (übrigens abgesehen vom Einband noch klassisch schwarz/weiß - die zweite Ausgabe dann voll in Farbe) das gewisse Etwas; mir persönlich fehlen vor allem die oft zitierte "Kurzweil" und Informationen die (zumindest ein wenig) in die Tiefe gehen. Aber wenn ich mir überlege, wie ich einst ins "Fanzinebusiness" gestartet bin, halte ich mich mit meiner Kritik lieber zurück! Luft nach oben hat das Heft aber ohne jeden Zweifel...
Format: A5 - Ausgabe 1 s/w / Ausgabe 2 farbige
Seiten: 140 bzw. 240 Seiten
Kontakt: 
emagw-zine@gmx.de
______________________________________________

DER GASTBEITRAG Ausgabe 7 - 3,50 Euro

Ein ordentliches Brett haben die Macher des Gastbeitrag auf den Markt geworfen! Auf zweihundertachtundzwanzig Seiten gibt es Spiel- und Reiseberichte aus der Schweiz, Slowenien, Österreich, Bosnien und Herzegowina, Ungarn, Montenegro, Kroatien, Frankreich, Deutschland, den Niederlanden, Spanien, Indien (der Gastbericht im Gastbericht), Italien, Luxemburg, Belgien und Portugal. Informativ, kurzweilig und mit durchaus  schicken, wenn auch schlichtem Layout (leider sind ein paar Bilder im Druck etwas dunkel geworden). Zudem gibt es ein paar Rezensionen, sowie zu guter Letzt ein neununddreißig Seiten umfassendes Schweiz-Spezial; beginnend mit einleitenden Worten über Land und Leute, Sport in der Alpenrepublik, Ligasystem und Entwicklung der Fankultur, Stadionlandschaft unterhalb der Profiligen, bis hin zur Vorstellung der einzelnen Clubs inklusive Vereinshistorie, Stadion und Fanszene ("on top" gibt es noch das eine oder andere Interview) - fette Sache! Tja Leute, wer noch nicht zugeschlagen hat, sollte dies umgehend nachholen...   
Format: A5 - s/w (Einband farbig)
Seiten: 238 Seiten
Kontakt: dergastbeitrag@gmail.com
______________________________________________

GAZZETTA ULTRA' Ausgabe 4 - 10,00 Euro (inkl. Porto)

Die großen Themen der Gazzetta Ultra' sind diesmal die Geschichte der französischen (Ultra)Fanzines, die Freundschaften zwischen Strasbourg und Karlsruhe (samt Interview mit Szenemitgliedern der Badenser), sowie den Ultras Dynamo und der Horda Zla, die Feierlichkeiten der Bayernszene rund um den hundertzwanzigsten Geburtstag des deutschen Rekordmeisters (Löwenbräukeller, Auswärtsspiel in Hoffenheim und das Heimspiel gegen den FC Augsburg), ein Blick aufs Fandasein in Ruanda, Italien (satte sechsunddreißig Seiten mit acht Spielen), die Devils Bordeaux ("Nostalgie-Teil") und ein einundfünfzig Seiten umfassendes Interview mit den Red Tigers Lens. Natürlich dürfen auch die obligatorischen Fotoseiten von diversen Spielen aus den französischen Ligen und dem Coupe de France fehlen. Daneben gibt es noch ein paar Spiele (teils mit Fotos und Text, teils nur mit Fotos) aus der Europa League. Alles in allem 'ne runde Geschichte!
Format: A5 - farbig
Seiten: 200 Seiten
Kontakt: 
www,gazzetta-ultra.com
______________________________________________

GROBER SCHNITZER Ausgabe 15 - 3,00 Euro

Weiter geht es mit einem absoluten Schwergewicht... In gewohnter Manier (locker, flockig und mit einer gehörigen Portion Informationen) berichtet die Crew rund um Stefan von den Spielen des SV Werder Bremen (wie gehabt wird ein Teil der Spiele ausführlich "abgehandelt", während sich der "Rest" komprimiert auf zwei Seiten wiederfindet), sowie von ihren unzähligen Touren quer durch die (Fußball)Welt (diesmal wurden Spiele in Irland, Albanien (hier treffen wir wieder auf die Co-Produktion mit dem Daggl), Deutschland, Tschechien, Slowakei (oh Mann, dem "Zug-Ground" in Balog wollte ich eigentlich auch mal 'nen Besuch abstatten; ich sehe schon, mit dem "Fußballruhestand" wird es wohl noch 'ne Weile dauern!), Italien (dem dolce Vita wurde exzessiv gefrönt - perfetto!), England, den Niederlanden und Belgien (auch diesmal in der Rubrik "Karate Kids beim Frittenfritz"), Frankreich und Jordanien. Zwischendurch gibt es immer wieder mal "Gegenberichte" (bei Werderspielen), Kurzinterviews und "Einwürfe" (Stefan nennt das "Nachschlag"); wow, das fetzt wirklich! Seinesgleichen sucht die fünfzehnseitige Fanzine Review... absolute Pflichtlektüre! 
Format: A5 - farbig
Seiten: 128 Seiten
Kontakt: 
groberschnitzer@mail.de
PS: Auch vom Groben Schnitzer hab ich noch ein paar Exemplare hier liegen - bei Interesse per Mail bei mir melden!
______________________________________________

GROUNDHOPPER WUPPERTAL Ausgabe 41 - 2,00 Euro

Sie schreiben und schreiben und schreiben... Neben den Spielen des Wuppertalter SV besuchten die Macher des Groundhopper Wuppertal eine Handvoll Spiele in Polen und Deutschland, mehr ließ die Pandemie nicht zu. Den größten Teil dieser (zugegeben nicht alltäglichen) Ausgabe nehmen der WSV-Ticker, ein Interview mit Christian Müller (Herausgeber des Wuppertaler Fanzines Flutlicht - erschienen zwischen Juni 1993 und Juli 1996), Bücherrezensionen, ein Fanportrait, sowie ein Interview mit dem Macher der Website "Rot-Blau.com". 
Format: A5 - s/w (Einband in Farbe=
Seiten: 84 Seiten
Kontakt: 
wuppsteff@gmx.de
______________________________________________

DER HAFERBREI Ausgabe 6 - Preis? Keine Ahnung!

Hatte ich den letzten Haferbrei noch über Umwege in meinen Besitz bekommen, so wurde ich diesmal direkt von Pommes versorgt... Vielen Dank! Neben den Spielen des 1.FC Saarbrücken, der in der abgelaufenen Saison nicht nur den langersehnten Aufstieg in die dritte Liga perfekt machen konnte, sondern auch bis ins Halbfinale des DFB-Pokal vordringen konnte (schade, dass sowohl das Halbfinale als auch ein Großteil der Aufstiegssaison vor leeren Rängen ausgetragen wurde) von Januar bis Anfang März (und dann kam Corona), gibt es Groundhopping aus Frankreich, Belgien, Deutschland, den Niederlanden und Tschechien (hier trieb sich der Redakteuer nach drei langen fußballlosen Monaten im Juni ziemlich exzessiv herum). Natürlich dürfen auch ein paar Besuche bei "Randsportarten" (Damenbasketball und Eishockey) eben sowenig fehlen, wie die von mir so geschätzten Rezensionen (sage und schreibe dreißig Hefte wurden auf "Herz und Nieren" getestet)... Highlight der vorliegenden Ausgabe sind in meinen Augen die zwei Interviews - das eine erschienen im Stahlrohr Echo Groundhopping Spezial (anlässlich des Pokalspiels zwischen dem 1.FC Saarbrücken und dem Karlsruher SC), das andere in der aktuellen Ausgabe des LCN (wo ich es auch gelesen habe).
Format: A5 - s/w (Einband farbig)
Seiten: 84 Seiten
Kontakt: ---